10. Juli 2019 / 13:26 Uhr

Transfer von Mesut Özil? Fenerbahce Istanbul will Arsenal-Star nicht

Transfer von Mesut Özil? Fenerbahce Istanbul will Arsenal-Star nicht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mesut Özil wird laut offizieller Mitteilung nicht zu Fenerbahce Istanbul wechseln.
Mesut Özil wird laut offizieller Mitteilung nicht zu Fenerbahce Istanbul wechseln. © imago images / PA Images
Anzeige

Vorerst kein Wechsel von Mesut Özil zu Fenerbahce Istanbul: Der türkische Erstligist hat in einer offiziellen Mitteilung zu den Gerüchten um Özil Stellung genommen - und einem möglichen Transfer des Arsenals-Stars und prominenten Fan des Klubs eine klare Absage erteilt.

Anzeige
Anzeige

Fenerbahce Istanbul - und Mesut Özil: In diesem Sommer wird es nichts mit einem Transfer. Der Lieblingsklub des ehemaligen deutschen Nationalspielers, der mit dem DFB nach der WM 2018 spektakulär gebrochen hatte, hat in einer offiziellen Mitteilung klar gestellt, nicht an einem Özil-Wechsel interessiert zu sein. Der Klub sah sich zu diesem Statement gezwungen, weil zuletzt unter anderem der türkische Transfer-Experte Fatih Dogan (arbeitet beim TV-Sender TRT) berichtet hatte, dass Fenerbahce an einer Leihe von Özil interessiert sei. Laut seinen Quellen sollen die Offiziellen vom Liga-Sechsten der Vorsaison hart dran gearbeitet haben, den Superstar des FC Arsenal von einem Engagement in der türkischen Liga zu überzeugen.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©
Anzeige

Fenerbahce will Mesut Özil nicht verpflichten: "Kann in naher Zukunft nicht realisiert werden"

Özil und Fenerbahce - eine innige Freundschaft. 2016 berichtete die türkische Zeitung Hürriyet bereits, dass der 30-Jährige den Verantwortlichen des Klubs gesagt habe, dass er innerhalb der nächsten drei Jahre für seinen Lieblingsverein spielen würde. Das wäre also spätestens in diesem Jahr der Fall. Schon im Herbst 2018 gab es Gerüchte über einen möglichen Özil-Wechsel zum neuen Klub von Ex-Bremen-Stürmer Max Kruse. Erst kürzlich bezeichnete Fenerbahce-Sportdirektor Damien Comolli in einem Interview einen Wechsel des Deutschen nach Istanbul aber als "utopisch".

Mehr zu Mesut Özil

Und bei dieser Aussage bleibt der Süper-Lig-Klub auch: "Mesut Özil, der unser Land mit seiner Karriere und seiner Haltung repräsentiert, hat für Fenerbahce einen besonderen Wert", betonten die Türken. "Doch Fenerbahce hat bezüglich Mesut Özil keinen Kontakt aufgenommen. Angesichts der ökonomischen Bedingungen ist es für beide Seiten nicht möglich, einen Schritt in diese Richtung zu unternehmen", teilte Fenerbahce offiziell mit. Fener-Präsident Ali Koc habe weiter erklärt, dass ein Transfer von Özil "in naher Zukunft nicht realisiert werden kann".

Für Fenerbahce zu viel: Özil verdient beim FC Arsenal Mega-Gehalt

Das üppige Gehalt (geschätzte 17 Millionen Euro pro Saison) des Spielmachers ist dabei eines der Hindernisse von Fenerbahce - selbst für den FC Arsenal stellt das Özil-Gehalt ein Problem dar. Englische Medien berichten, dass wegen der verpassten Champions-League-Qualifikation nur 50 Millionen Euro Transferbudget zur Verfügung stehen, was auch den Özil-Geldern geschuldet sei.

Özil, der in der vergangenen Saison in London enttäuschte und in der Premier League nur auf 24 Spiele (fünf Tore, zwei Vorlagen) kam, muss also wohl weiterhin auf ein Engagement bei seinem Lieblingsklub warten.

Der Ablauf der Özil-Erdogan-Affäre in Zitaten

Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der SPORTBUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! Zur Galerie
Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der SPORTBUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! ©

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt