02. September 2019 / 21:51 Uhr

Coutinho, Hummels und Co.: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Saison 2019/20 im Überblick

Coutinho, Hummels und Co.: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Saison 2019/20 im Überblick

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philippe Coutinho, Mats Hummels und Kerim Demirbay sorgten mit ihren Wechseln für Furore und spielten schon mehrfach für ihre neuen Klubs. Der SPORTBUZZER zeigt alle Bundesliga-Neuzugänge des Sommers in der Galerie.
Philippe Coutinho, Mats Hummels und Kerim Demirbay sorgten mit ihren Wechseln für Furore und spielten schon mehrfach für ihre neuen Klubs. Der SPORTBUZZER zeigt alle Bundesliga-Neuzugänge des Sommers in der Galerie. © 2019 Getty Images
Anzeige

Der Deadline Day für Transfers in die Bundesliga ist zu Ende. Am letzten Tag des Wechselfensters waren einige Klubs noch aktiv. Der SPORTBUZZER hat alle Zugänge der Erstliga-Klubs zusammengestellt - die Sommer-Transfers der Saison 2019/20 im Überblick.

Anzeige
Anzeige

Es wurde noch einmal heiß im Endspurt des Transfer-Sommers in der Bundesliga. Während der FC Bayern und Borussia Dortmund ihre Kader-Planungen am letzten Tag schon abgeschlossen hatten und keine neuen Spieler mehr präsentierten, landete unter anderem RB Leipzig noch einen Coup. Von der AS Rom wechselt der tschechische Nationalspieler Patrik Schick auf Leihbasis zum Team von Trainer Julian Nagelsmann. Die bereits jetzt gut aufgestellte Offensive der Sachsen, die als einziges Team mit neun Punkten gestartet und aktuell Tabellenführer sind, wird durch den 23 Jahre alten Angreifer noch weiter verstärkt.

Ein kurzfristiges Tausch-Geschäft verhandelte Eintracht Frankfurt: Ante Rebic wird in den kommenden beiden Jahren beim AC Mailand spielen, dafür kommt André Silva leihweise an den Main. Mit einem Last-Minute-Transfer überraschte auch Werder Bremen. Die Norddeutschen sicherten sich leihweise die Dienste von Leonardo Bittencourt. Der Mittelfeldspieler kommt von der TSG Hoffenheim. Von den Kraichgauern wechselte in Vincenzo Grifo ein Profi zu seinem Ex-Klub. Der Stürmer kehrt für sieben Millionen Euro zum SC Freiburg zurück.

Der SPORTBUZZER hat alle Bundesliga-Zugänge des Transfer-Sommers in der Galerie zusammengefasst!

Saison 2019/20: Das sind die Sommer-Transfers der Bundesligisten

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©
Anzeige

BVB sehr früh fleißig, FC Bayern mit spätem Transfer-Trio

Die ganz große Überraschung blieb indes aus. Das lag vor allem daran, dass die Bayern durch den Dreierpack mit den Leihen von Philippe Coutinho (FC Barcelona) und Ivan Perisic (Inter Mailand) sowie der Verpflichtung von Michael Cuisance (Borussia Mönchengladbach) bereits einige Tage vor dem Deadline Day letztmalig aktiv geworden sind.

Der BVB hat ebenfalls schon frühzeitig alle Neuzugänge präsentiert. Neben dem vom FCB zurückgekehrten Mats Hummels holte der amtierende Vizemeister auch Julian Brandt aus Leverkusen, Thorgan Hazard aus Gladbach und Nico Schulz aus Hoffenheim. Außerdem wechselte Paco Alcacer nach seiner bisherigen Leihe fix von Barca nach Dortmund. Insgesamt gab der BVB dafür 130 Millionen Euro aus.

Mehr zur Bundesliga

Teuerste Transfers: FC Bayern und Leverkusen

Den teuersten Neuzugang des Sommers haben dennoch die Münchner getätigt. Der Rekordmeister zahlte 80 Millionen Euro für die Verpflichtung von Lucas Hernandez. Der Verteidiger kam von Atlético Madrid. Für den zweitteuersten Transfer sorgte ebenfalls der FCB: Benjamin Pavard wechselte für 35 Millionen Euro vom Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart zu den Bayern. In das Top-Trio der teuersten Verpflichtungen schaffte es außerdem noch Bayer Leverkusen durch den Wechsel von Kerem Demirbay, der aus Hoffenheim kam.

Das ganz große Geld und die Weltstars werden aber woanders transferiert - erneut hat kein Bundesligist einen Spieler für über 100 Millionen Euro geholt. Die deutschen Klubs steigerten dennoch die bisherige Ausgaben-Rekordmarke nach Berechnung der Deutschen Presse-Agentur mit den Last-Minute-Transfers auf mehr als 705 Millionen für 159 Profis - ohne die Gebühren für insgesamt 27 Leihspieler. Der bisherige Rekord lag bei 577 Millionen Euro und stammte aus dem Sommer 2017.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt