06. Mai 2022 / 01:18 Uhr

"Ein Traum wird endlich wahr!": Wilde Party bei Frankfurts Halbfinal-Coup – Fans "entführen" Chandler

"Ein Traum wird endlich wahr!": Wilde Party bei Frankfurts Halbfinal-Coup – Fans "entführen" Chandler

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bei Eintracht Frankfurt kannte der Jubel nach dem Final-Einzug in der Europa League keine Grenzen.
Bei Eintracht Frankfurt kannte der Jubel nach dem Final-Einzug in der Europa League keine Grenzen. © IMAGO/Sven Simon/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Emotionen ohne Ende - bei den Fans, bei den Spielern, bei den Verantwortlichen: Eintracht Frankfurt hat mit einem Heimsieg gegen West Ham United das Finale der Europa League erreicht. Nach Abpfiff herrschte pure Euphorie auf den Rasen.

Emotionen pur nach dem Abpfiff im Frankfurter Deutsche Bank Park: Bereits Minuten vor dem Spielende gegen West Ham United sammelten sich die Fans am Rand – bereit, um den Rasen zu stürmen. Als der spanische Schiedsrichter Jesus Gil Manzano die Partie letztlich für beendet erklärte, brachen alle Dämme. Durch das 1:0 im Halbfinal-Rückspiel steht Eintracht Frankfurt im Finale der Europa League. Mittendrin im Freudentaumel: Frankfurt-Präsident Peter Fischer. "Ein Traum wird endlich wahr", jubelte ein gelöster SGE-Boss am RTL-Mikrofon: "Das ist unglaublich."

Anzeige

In beeindruckender kämpferischer Manier hatten die Hessen zuvor das 2:1 aus dem Hinspiel in der Vorwoche verteidigt und das Finale am 18. Mai in Sevilla erreicht. "Das 1:0 hat ruhig gemacht und dann haben sie es abgewichst gespielt mit Ballbesitz und guter Restverteidigung", startete Fischer weitere Lobeshymnen auf die Schützlinge von Cheftrainer Oliver Glasner. "Sie haben das hochsouverän runtergespielt."

Fans tragen ihn weg: RTL muss Interview mit Timothy Chandler abbrechen

Rafael Borré (26. Minute) erzielte das Siegtor für das Glasner-Team, das im laufenden Wettbewerb nun weiter ungeschlagen ist. Die frühe Rote Karte von West Hams Außenverteidiger Aaron Creswell (19.) wirkte sich zusätzlich begünstigend aus und wurde von den Frankfurter Fans gefeiert wie ein eigenes Tor. "Die haben das alle verdient, das Stadion hat das komplett verdient. Das ist ja nur Freude. Das ist Fußball", rang Fischer im Nachgang nach Worten. Auch Defensivspieler Timothy Chandler war außer sich: "Es gibt nichts Geileres. Frankfurt ist der geilste Verein mit den geilsten Fans. Unglaublich", so der 32-Jährige, ehe er von jubelnden SGE-Anhängern fortgetragen wurde. TV-Moderator Felix Görner blieb verdutzt zurück.

Anzeige

Dass es im Finale jedoch nicht nur ums Dabeisein geht, ist im Frankfurter Umfeld klar. "Der Erfolg ist noch nicht da, wir wollen das Ding nach Frankfurt holen", visierte Chandler den Titel an. Und auch SGE-Chef Fischer gibt es im Endspiel nur ein Ziel: "Wenn wir im Finale sind, wollen wir das Ding auch holen und das holen wir auch." Am 18. Mai warten in Sevilla die Glasgow Rangers, die im Laufe des Wettbewerbs bereits zwei deutsche Vertreter eliminierten. Für Borussia Dortmund (6:4 nach Hin- und Rückspiel) war der schottische Rekordmeister in den Playoffs Endstation, im Halbfinale schlug die Mannschaft von Trainer Giovanni van Bronckhorst RB Leipzig (3:2) und verhinderte so ein rein deutsches Finale.