21. Dezember 2020 / 20:53 Uhr

HSV gegen KSC mit Blitzstart - Hofmann gleicht nach Traumsolo von Jatta aus

HSV gegen KSC mit Blitzstart - Hofmann gleicht nach Traumsolo von Jatta aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Bakery Jatta brachte den HSV früh in Führung. KSC-Stürmer Philipp Hofmann konterte.
Bakery Jatta brachte den HSV früh in Führung. KSC-Stürmer Philipp Hofmann konterte. © imago images/Pressefoto Baumann/Montage
Anzeige

Der Hamburger SV hat beim Auswärtsspiel gegen den Karlsruher SC einen Blitzstart hingelegt. Bakery Jatta brachte die Gäste schon nach drei Minuten nach einem Traumsolo durch die gegnerische Hälfte für die Führung.

Anzeige

Welch ein Start in das letzte Pflichtspiel des Jahres! Der Hamburger SV ging beim Karlsruher SC schon nach drei Minuten mit 1:0 in Führung - durch ein Traumsolo von Bakery Jatta, den Trainer Daniel Thioune in die Startelf rotierte. KSC-Stürmer Philipp Hofmann glich nur zehn Minuten später nach einem blitzsauberen Konter aus.

Anzeige

KSC-Keeper Marius Gersbeck schoss einen Ball von hinten aus dem Strafraum raus. Das Kopfball-Duell im Mittelkreis gewann Toni Leistner gegen seinen Gegenspieler und Jatta schnappte sich den Ball. Er dribbelte durch die gesamte Hälfte der Karlsruher und wurde nicht einmal angegriffen. Aus 20 Metern nahm er sich dann ein Herz und zog trocken ab - direkt ins linke Eck. Es war die frühe 1:0-Führung nach einem schönen Solo - und der erste Saisontreffer für ihn.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kurz darauf war es wieder Jatta, der allein über den Flügel durchkam und erst gar nicht angegriffen wurde. Dieses Mal scheiterte der Offensivspieler allerdings an Gersbeck, der zur Ecke klären konnte. Dennoch: Der Hamburger SV wirkte äußerst motiviert. Mit einem Sieg im letzten Pflichtspiel des Jahres könnte die Mannschaft von Thioune Platz zwei zurück erobern. Doch noch nicht einmal nach einer Viertelstunde wieder ein Rückschlag!



Nach einem blitzsauberen Konter glich der KSC durch Hofmann aus. Josha Vagnoman rutschte im Mittelfeld weg, wodurch der KSV plötzlich viel Platz auf der linken Seite hatte. Malik Batmaz schlug den Ball in die Mitte, wo Hofmann völlig frei stand und unbedrängt zum Ausgleich einschieben konnte. Keine Chance für HSV-Keeper Sven Ulreich. In der 20. Minute traf dann Simon Terodde den Pfosten - es wäre die erneute Führung gewesen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!