17. September 2019 / 17:59 Uhr

Traumstarts für FSV Kühlungsborn II und SSV Satow

Traumstarts für FSV Kühlungsborn II und SSV Satow

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Kühlungsborns Ole Säger (l.) kämpft in dieser Szene gegen den Rostocker William Brandes um den Ball.
Kühlungsborns Ole Säger (l.) kämpft in dieser Szene gegen den Rostocker William Brandes um den Ball. © FOTO: Karsten Pflieger-Leutert
Anzeige

FSV-Reserve setzt sich beim Rostocker FC II mit 3:1 durch. SSV Satow dreht Partie gegen den SV Parkentin kurz vor Schluss.

Anzeige

In der Fußball-Kreisoberliga Warnow Staffel II hat die zweite Mannschaft des FSV Kühlungsborn II die Tabellenführung behauptet. Die Elf von Trainer Ole Grunwald gewann das Duell der Verbandsliga-Reserven beim Rostocker FC II nach Rückstand noch mit 3:1 (1:1). Zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison war es bereits ein Topspiel, da beide Auswahlen jeweils als heißer Anwärter auf den Staffelsieg gelten.

Emotional wurde es vor dem Anpfiff. Beide Teams hielten eine Schweigeminute für Michael Vogel ab. Der langjährige Sponsor und leidenschaftliche Fan der Kühlungsborner war kürzlich verstorben.

Gegen die Rostocker gerieten die FSV-Kicker nach 25 Minuten durch den Treffer von Steven-Landu ­Geese in Rückstand. Kurz darauf glichen die Gäste durch den Strafstoß von Bob Weigel aus. Nach dem Seitenwechsel trafen Richie Ahrens und der eingewechselte Robert Krebs per direktem Freistoß für die Kühlungsborner und sicherten den Erfolg. Damit setzten die Kicker aus dem Ostseebad ihren Traumstart mit vier Siegen aus vier Begegnungen fort.

FSV Kühlungsborn II: Nowak – Stösser (89. Schreiber), Niemann, Westphal, Storch – Köpsel, Weigel – Petersen (70. Krebs), Säger (76. Wille), Granz – ­Ahrens.
Tore: 1:0 Geese (25.), 1:1 Weigel (30./Strafstoß), 1:2 Ahrens (50.), 1:3 Krebs (84.).
Schiedsrichter: Bastian Steben.
Zuschauer: 40.

Mehr Fußball

Ebenfalls eine blitzsaubere Bilanz legt der SSV Satow nach dem vierten Spieltag hin. Das 3:2 (1:0) am Sonnabend vor heimischer Kulisse im Lokalduell gegen den noch sieglosen SV Parkentin (11. Platz/2 Punkte) war der vierte Sieg in Folge für die Kicker vom Baerwinkel. SSV-Trainer Jens Rodatz weiß den erfolgreichen Start entsprechend einzuordnen. „Wir hätten auf keinen Fall damit gerechnet, so gut in die Spielzeit zu kommen. Man muss jedoch sagen, dass wir alle Erfolge gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte eingefahren haben“, kommentierte der 39-Jährige.

Er betonte, dass in der laufenden Spielzeit noch deutlich schwierige Gegner kommen werden. Den Eindruck gewann er auch als Zuschauer des Spitzenspiels zwischen dem Rostocker FC II und FSV Kühlungsborn II. „Zwei starke Teams, das wird richtig schwer für uns.“

Knifflig war für die Satower auch die Aufgabe gegen Parkentin. Im Derby taten sich die Hausherren schwer, verspielten unter anderem eine Führung. Nach dem 1:2-Rückstand in der 70. Minute kam der Neuntligist in der Schlussphase zurück. Erst Sören Christiansen und kurz darauf der eingewechselte Stefan Götz ließen den SSV jubeln.

„Es war zwar unser bislang schlechtestes Saisonspiel, aber wir haben uns nicht hängen lassen. Über den Kampf sind wir zum Sieg gekommen“, resümierte Rodatz, der sich aufgrund des personellen Engpasses kurz vor dem Ende selber einwechseln musste.

SSV Satow: Nenke – Schulz (72. Götz), Roehl, Altmann (82. Schütt), Penzin (87. Rodatz), Christiansen, Kirstein, Bendin, Oemler, Drecoll, Haack.
SV Parkentin: Niefeldt – Scholz, Wißling, Köhn, Kekert, Buttchereit, Illige, Scharmentke, Riechert, Römhild, S. Matz.
Tore: 1:0 Altmann (8.), 1:1 Buttchereit (66.), 1:2 Riechert (70./Strafstoß), 2:2 Christiansen (80.), 3:2 Götz (86.).
Schiedsrichter: k.A.
Zuschauer: 45.

Weitere Ergebnisse:
TSG Neubukow – SV Klein Belitz 3:2
FSV Rühn – Doberaner FC II 3:0
FC Rostock United - SV Grün-Weiß Jürgenshagen 4:7
ESV Lok Rostock - SV Warnemünde II 1:0
FSV Nordost Rostock - UFC Arminia Rostock 3:0

Aktuelle Umfrage zur Einsatzbeschränkung im Herrenbereich:

Mehr anzeigen