05. März 2021 / 11:05 Uhr

"Wirklich traurig": So reagiert Fenerbahce-Profi Mesut Özil auf seine Verletzung

"Wirklich traurig": So reagiert Fenerbahce-Profi Mesut Özil auf seine Verletzung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mesut Özil meldete sich nach seiner Verletzung auf Twitter zu Wort.
Mesut Özil meldete sich nach seiner Verletzung auf Twitter zu Wort. © IMAGO/Seskim Photo/Twitter (Montage)
Anzeige

Mesut Özil wird seinem Klub Fenerbahce Istanbul mit einer Verletzung im Sprunggelenk über mehrere Wochen fehlen. Der 32-Jährige meldete sich nun über Twitter zu Wort und erklärte seine Gefühlslage. Hinsichtlich eines baldigen Comebacks gab er sich kämpferisch.

Mesut Özil hat sich nach seiner Verletzung zu Wort gemeldet und bedauert, seinem neuen Team vorerst nicht helfen zu können. Per Twitter erklärte der 32 Jahre alte Mittelfeldspieler von Fenerbahce Istanbul am Freitagmorgen, dass er "wirklich traurig" sei. Laut Özil handelt es sich bei seiner Verletzung um einen Außenbandriss. Er werde ein paar Spiele fehlen, "es hätte aber schlimmer kommen können", schrieb der Weltmeister von 2014. Er werde alles daransetzen, so schnell wie möglich auf den Platz zurückzukehren, betonte der ehemalige deutsche Nationalspieler.

Özil war am Donnerstagabend beim 1:1 gegen Antalyaspor mit dem linken Fuß in einem Zweikampf umgeknickt. Laut Fenerbahce erlitt er "partielle Risse in den inneren und äußeren Seitenbändern des Sprunggelenks und intensive Ödeme in den inneren-äußeren Knöchelknochen des Sprunggelenks". Wie lange der Neuzugang im Rennen um die türkische Meisterschaft mit den beiden Stadtrivalen Galatasaray und Besiktas fehlen wird, ist offen. Fenerbahce wollte dazu auch auf Anfrage am Freitag keine Angaben machen. "Die Ärzte und der Trainer werden nach weiteren Untersuchungen eine Entscheidung treffen", sagte Pressesprecher Alper Yemenciler. Türkische Medien vermuten, dass es mindestens einen Monat dauern wird, bis Özil wieder genesen ist.

Mehr vom SPORTBUZZER

Özil war erst im Winter vom FC Arsenal in die Türkei zu Fenerbahce gewechselt. Seither kam er in der Süper Lig auf sechs Einsätze. Zudem stand er einmal im Pokal in der Startformation von Fenerbahce. Eine Torbeteiligung konnte der 32-Jährige noch nicht verbuchen. Das Remis gegen Antalyaspor, bei dem sich Özil verletzte, ist gleichbedeutend mit einem leichten Rückschlag im Kampf um die türkische Meisterschaft. In der Tabelle bleibt Fenerbahce auf Platz drei mit 55 Punkten aus 27 Spielen. Galatasaray (57 Punkte auf 27 Spielen) und Besiktas (57 Punkte aus 26 Spielen) sind jeweils zwei Zähler entfernt.