15. April 2019 / 18:02 Uhr

Trennung nach sechs Jahren: Michael Rohwedder hört beim TuS Jevenstedt auf

Trennung nach sechs Jahren: Michael Rohwedder hört beim TuS Jevenstedt auf

Sandrine Käthner
Kieler Nachrichten
Michael Rohwedder hört nach sechs Jahren als Trainer vom Tus Jevenstedt auf.
Michael Rohwedder hört nach sechs Jahren als Trainer vom Tus Jevenstedt auf. © Wolfgang Mahnkopf
Anzeige

Nach sechs erfolgreichen und intensiven Jahren haben sich der TuS Jevenstedt und Trainer Michael Rohwedder gemeinsam darauf geeignet, die Zusammenarbeit zu beenden.

Anzeige
Anzeige

Die gemeinsame Zeit von Michael Rohwedder und dem TuS Jevenstedt ist eine waschechte Erfolgsgeschichte: In sechs Jahren feierte der Trainer mit seinem Team jeweils zwei Meisterschaften und Pokalsiege und klopft auch als Aufsteiger in dieser Landesliga-Saison wieder an die Tabellenspitze an. Doch weil man bekanntlich aufhören soll, wenn es am Schönsten ist, gehen Michael Rohwedder und der TuS Jevenstedt ab Sommer getrennte Wege. "Trotz der per Handschlag erfolgten Vertragsverlängerung Anfang des Jahres haben sich beide Parteien nach erneuten Gesprächen einvernehmlich auf eine Beendigung des Vertragsverhältnisses am Ende der laufenden Saison geeinigt", heißt es dazu in der Pressemitteilung des Vereins.

Mehr über den TuS Jevenstedt

Die intensiven und von Erfolg gekrönten vergangenen Jahre haben ihre Spuren hinterlassen und so sei es immer schwieriger geworden, die Spannung aufrecht zu erhalten, was laut Pressemitteilung zu Abnutzungserscheinungen bei Trainer und Mannschaft geführt habe. Das zwischenmenschliche Verhältnis von Coach und Team sei aber absolut intakt und von gegenseitiger Wertschätzung gekennzeichnet. Dennoch soll nun frisches Blut dafür sorgen, dass der eingeschlagene Jevenstedter Weg mit frischem Wind auch weiterhin erfolgreich bestritten wird.

"Ich kann auf eine tolle und wirklich erfolgreiche Zeit mit dem TuS Jevenstedt zurückblicken, freue mich jetzt aber auch sehr darauf, mehr Zeit für meine Familie zu haben", erklärte Michael Rohwedder seinen Entschluss. In den kommenden Wochen stehen mit dem Halbfinale im Kreispokal, dem Viertelfinale im Flens-Cup und dem Endspurt in der Landesliga Schleswig aber noch einige Herausforderungen an, die Mannschaft und Trainer gemeinsam erfolgreich gestalten wollen. "Wir danken Michael schon jetzt für sein Engagement und tolle sechs Jahre, indenen wir die erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte feiern durften und dies noch immer dürfen", heißt es von Vereinsseite. Ab nächster Woche stünden dann gespräche mit einem potenziallen nachfolger auf dem Programm.

So feierten die Teams aus Kiel und Umgebung die erfolgreiche Saison 2017/18:

Nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft in der Verbandsliga West gelang dem TuS Jevenstedt Kreispokalsieg auch noch das Double. Zur Galerie
Nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft in der Verbandsliga West gelang dem TuS Jevenstedt Kreispokalsieg auch noch das Double. ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt