04. Oktober 2019 / 14:21 Uhr

Trio von RB Leipzig erneut für die DFB-Elf nominiert

Trio von RB Leipzig erneut für die DFB-Elf nominiert

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
Timo Werner, Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann bei der DFB-Elf.
Timo Werner, Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann bei der DFB-Elf. © imago images
Anzeige

Nach dem wichtigen Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag steht für viele Spieler von RB Leipzig die zweite Länderspielpause der Saison auf dem Plan. Joachim Löw vertraut erneut auf ein Bullen-Trio.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Hinter den Spielern von RB Leipzig liegen anstrengende Wochen. Doch an Erholung ist auch nach dem siebten Bundesligaspiel der Saison am Samstag gegen Bayer Leverkusen nicht zudenken – die zweite Länderspielpause der Saison steht auf dem Programm. Erneut für die deutsche Nationalmannschaft nominiert wurde dabei das Bullen-Trio Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann und Timo Werner. Mit der DFB-Elf treten sie am Mittwoch zunächst in Dortmund bei der Neuauflage des WM-Finales 2014 gegen Argentinien an. Am Sonntag (14. Oktober) folgt in Tallinn gegen Estland das nächste Spiel der Qualifikation zur Europameisterschaft im kommenden Jahr. Das Duell gegen den Tabellenletzten der Gruppe C ist für Deutschland, das punktgleich vor Nordirland auf dem ersten Platz liegt, ein Pflichtsieg. Drei Zähler dahinter, aber mit einem Spiel weniger, lauert die Niederlande.

Während Werner mit 27 Spielen und zehn Toren längst zum Stammpersonal von Bundestrainer Joachim Löw gehört, haben sich Klostermann und Halstenberg (jeweils vier Einsätze) erst in diesesm Jahr im Kader festgesetzt. Beide dürfen in den kommen Spielen wieder auf Spielzeit hoffen – einerseits wegen starker Leistungen bei den letzten Auftritten, andererseits, weil die defensiven Außenbahnen im DFB-Team längst nicht so hochkarätig besetzt sind wie andere Mannschaftsteile.

Mehr zum RBL

Trio für Österreich unterwegs

Nicht nur der DFB vertraut in den kommenden zwei Wochen auf RB-Power: Yussuf Poulsen darf mit Dänemark zum wichtigen EM-Quali-Spiel gegen die Schweiz und zu einem Test gegen Luxemburg ran. Emil Forsberg will sich im kommenden Sommer ebenfalls mit den besten Mannschaften Europas messen und braucht deshalb gegen Malta und Spanien Punkte.

Wie Löw hat auch Österreichs Trainer Franko Foda für die Quali-Spiele gegen Israel und Slowenien gleich drei Bullen nominiert. Neben Marcel Sabitzer und Konrad Laimer, die von RB-Trainer Julian Nagelsmann regelmäßig Einsatzzeit bekommen, hat es trotz fehlender Pflichtspielminuten im Verein Stefan Ilsanker in den Kader geschafft.

Saracchi diesmal nicht für Uruguay

Stammgäste bei der ungarischen Nationalmannschaft sind auch Willi Orban und Peter Gulacsi. Die beiden Leipziger Defensivpfeiler treffen in der EM-Quali auf Aserbaidschan und Kroatien. Auch die beiden Neuzugänge Patrik Schick (Tschechien) und Ethan Ampadu (Wales) wurden von ihren Verbänden nominiert. Während Matheus Cunha erneut mit der brasilianischen Olympiamannschaft auf weite Reise geht, wurde Marcelo Sarrachi diesmal nicht für Uruguays Kader nominiert.

Dayot Upamecano ist im Gegensatz zu Defensiv-Kollege Ibrahima Konaté, der nach seiner Verletzung aus dem Spiel gegen Olympique Lyon ausfällt, mit der französischen Nationalmannschaft unterwegs. Die RB-Talente Tom Krauß, Frederik Jäkel und Mailk Talabidi stehen im Kader für die drei kommenden EM-Qualifikationsspiele der deutschen U19.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt