29. Juli 2019 / 06:23 Uhr

Trotz 0:4 - Döbeln hält gegen Landesligist Mittweida gut mit

Trotz 0:4 - Döbeln hält gegen Landesligist Mittweida gut mit

DSC
Leipziger Volkszeitung
Gerhard Schlechte
Hamid Adem Salh setzt gegen Germania zum Dribbling an. 
Anzeige

Den zweiten Teil des Testspielwochenendes absolvierte der Döbelner SC erfolgreich: Kreisligist SV Lok Nossen wurde knapp mit 2:1 bezwungen

Anzeige
Anzeige

Döbeln. Bei hochsommerlichen Temperaturen absolvierten die Fußballer des Döbelner SC am vergangenen Wochenende zwei Testspiele. Am Samstag war Landesligist Germania Mittweida zu Gast. Obwohl am Ende ein klares Ergebnis von 0:4 für die Gäste zu Buche stand, gestaltete sich die Partie als ausgeglichen. Der DSC spielte aufAugenhöhe mit und war über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war zu keiner Zeit der Partie erkennbar. Auf dieser gezeigten Leistung der Döbelner lässt sich aufbauen, zumal personelle Alternativen sich aktuell noch im Urlaub befinden. In der 8. Minute starteten die Gäste einen Angriff über die rechte Seite. Die Hereingabe in den Strafraum fand Frieden, der zum 0:1 einschob. Torabschlüsse seitens der Döbelner durch Günther und Dadi brachten nicht den erhofften Erfolg. Nach einem erneuten Angriff über rechts konnten die Gäste in der 25. Minute durch Ryssel auf 0:2 erhöhen. Weitere Offensivbemühungen von Germania entschärfte die DSC-Abwehr um Keeper Joel Eigenwillig. Nach dem Wechsel erhöhte Mittweida relativ früh auf 0:3 (54.) durch Heinrich. Aber der DSC fand nun immer mehr Lücken, um zum Torabschluss zu kommen. So kam in der 58. Minute Draßdo nach Zuspiel von Dadi zum Schuss, der Ball war aber eine sichere Beute für den der Torhüter. In der Folgezeit konnte Dadi seine Schnelligkeitsvorteile ausspielen, jedoch wurden seine Schüsse gerade noch abgeblockt. Somit sollte den Döbelner an diesem Tag ein Tor verwehrt bleiben. Kurz vor Schluss erzielte Grau den 0:4-Endstand.

Döbelner SC: Eigenwillig, Dewitz, Feige, Raade, M. Draßdo, Oehme, Vu Duc, Madjidou, Adem Salh, Günther, Dadi, (Werner, L. Draßdo, Kießig, A. Hochmuth, Ifland, Henschel)

Schiedsrichter: Heinze (Großbothen)

Zuschauer: 36.

Am Sonntag gastierte Kreisligist SV Lok Nossen im Heinz-Gruner-Sportpark. Zwar steckte dem Team des Trainergespanns Henschel/Hustig das Spiel vom Vortag noch in den Knochen, dennoch waren sie auch in dieser Partie zu einer ordentlichen Leistung im Stande. Günther markierte in der 18. Minute das 1:0, weitere Treffer fielen in Halbzeit eins nicht. Nach der Pause wurde kräftig durchgewechselt. Erst in der 58. Minute konnte der DSC durch Dadi auf 2:0 erhöhen, ehe die Gäste aus Nossen nach 64 Minuten zum 2:1-Anschlusstreffer durch Lantzsch kamen. Weitere Möglichkeiten blieben an diesem Tag ungenutzt, so dass es beim knappen Erfolg für die Döbelner blieb. Am kommenden Samstag findet das nächste Testspiel des Döbelner SC statt. Zu Gast ist Kreisligist Aufbau Waldheim, angestoßen wird um 14 Uhr.

DSC: Werner, M. Draßdo, Albrecht, Dewitz, Feige, Madjidou, L. Draßdo, Vu Duc, Günther, Dadi, A. Hochmuth (Eigenwillig, Adem Salh, Raade, Ifland, Kießig, Hentschel, Köhler, Perlitius).

Schiedsrichter: Schönfelder (Stauchitz)

Zuschauer: 40.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt