23. Oktober 2017 / 09:36 Uhr

Trotz 0:6-Heimniederlage hat Türkay Sport gegen Evesen "bis zur Pause gut mitgehalten"

Trotz 0:6-Heimniederlage hat Türkay Sport gegen Evesen "bis zur Pause gut mitgehalten"

Jens Niggemeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wir haben den Platz vom VfR Evesen gesucht. Der Ort liegt an der Grenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.
VfR Evesen kann sich mit einem Kantersieg gegen den Tabellenletzten SV Türkay Sport durchsetzen. © hga (Archiv)
Anzeige

Der Tabellenletzte SV Türkay Sport Garbsen verliert zu hause gegen den Aufstiegskandidaten VfR Evesen mit 0:6. Für Türkay Spor-Trainer Ergin Ecir war der Gegner der stärkste der Bezirksliga 2, deshalb konnte er nach dem Spiel beide Mannschaften loben.

0:6 auf eigenem Platz, dazu zwei Tore in den letzten zwei Minuten – das klingt zunächst nicht sonderlich gut. Doch Ergin Ecir wirkte diesmal gar nicht so angefressen: „Heute kann ich das Ergebnis so stehen lassen, denn wir haben heute gegen die in meinen Augen stärkste Mannschaft der Liga verloren“, sagt der Coach des Bezirksliga-Neulings SV Türkay Spor nach der Niederlage gegen den VfR Evesen. „Und bis zur Pause haben die Jungs sehr gut mitgehalten.“

Anzeige

​Türkay Spor erfüllt taktische Vorgaben

Taktisch habe seine Mannschaft die Vorgaben vor der Pause extrem gut umgesetzt. „Wir haben nicht viel zugelassen, sie immer wieder gezwungen, abzubrechen und neu aufzubauen“, lobte Ecir. „Und wir hatten durch Niyazi Sarier, Veli Dasdemir, Erhan Türkmen und Aykut Yildiz sogar selbst über die gesamte Spielzeit vier gute Chancen.“ Doch die Gäste seien schlicht nie zu 100 Prozent in den Griff zu bekommen gewesen – und dazu extrem clever und effizient. „Die glasklaren Dinger haben sie eiskalt genutzt. Und von den Spielzügen und von der Laufbereitschaft her haben die Eveser einfach eine Klasseleistung geboten – davor ziehe ich meinen Hut.“

Die besten Torjäger im Bezirk Hannover (Landes- und Bezirksliga), (Stand: 01. Februar 2018):

Robert Just: 19 Tore. Der Mittelstürmer ist seit 2013 beim TSV Barsinghausen (Bezirksliga 3). Zur Galerie
Robert Just: 19 Tore. Der Mittelstürmer ist seit 2013 beim TSV Barsinghausen (Bezirksliga 3). ©

Nachdem seine Schützlinge bereits gegen die Top-Teams TSV Stelingen, TuS Davenstedt und SV Iraklis Hellas gespielt hatten, könne er eines mit Bestimmtheit sagen: „Das war das Beste, was ich bislang gesehen habe. Und dann war das bei aller Robustheit auch noch eine superfaire Truppe“, lobte Ecir. Die Führung durch Caclayan Tunc (24.) und Yasin Korkmazyigit (45.) sei verdient gewesen.

​Zwei Tore in den letzten Minuten

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Burak Buruk schnell auf 3:0 (50.). „Danach ging nicht mehr so viel“, gab der Trainer zu. „Uns fehlen einfach die Qualität, die Physis und ein bisschen auch die Mentalität, um gegen einen solchen Gegner noch einmal zurückzukommen oder das Ergebnis zu halten.“ Dennoch könne er seiner Mannschaft keinerlei Vorwürfe machen – auch wenn er sich die restlichen Treffer durch Tunc (66., 89.) und Paskal Fichtner (90.) gerne erspart hätte.

Anzeige

​Mehr zur Bezirksliga 2 unter diesem Link.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.