28. April 2021 / 16:49 Uhr

Trotz 1:0-Führung: RB Leipzigs Frauen kassieren in Bocholt weitere Niederlage

Trotz 1:0-Führung: RB Leipzigs Frauen kassieren in Bocholt weitere Niederlage

Britt Schlehahn
Leipziger Volkszeitung
Katja Greulich ging mit ihrem Team in der Fremde leer aus.
Katja Greulich ging mit ihrem Team in der Fremde leer aus. © Christian Modla
Anzeige

Die Leipzigerinnen machen direkt von Beginn an Druck, schaffen es allerdings erst Anfang der zweiten Halbzeit, sich mit einem Tor dafür zu belohnen. Danach gibt Borussia Bocholt noch mal Vollgas und entscheidet das Spiel mit 3:1 für sich.

Anzeige

Bocholt. Es läuft auch weiterhin nicht für RB Leipzigs Zweitliga-Frauen. Tief im Westen, an der niederländischen Grenze, gastierte die Elf von Trainerin Katja Greulich am Mittwochmittag bei Borussia Bocholt. Dem aktuellen Tabellenfünften, der vor dem Anpfiff drei Punkte hinter RB in der Tabelle lag, unterlagen die Sächsinnen 1:3 (0:0). Dabei war RB in der Hinrunde noch ein souveräner 5:1-Heimsieg gegen das gegnerische Team geglückt. Aus diesem Grund hatten sich Greulich und ihre Spielerinnen auch mit einem "guten Gefühl" auf die lange Fahrt gemacht. Zumal die Gastgeberinnen, die wie RB ihre erste Saison in der zweiten Liga absolvieren, ihre letzten beiden Partien verloren hatten. Doch erneut machten den Messestädterinnen alt bekannte Probleme zu schaffen.

Anzeige

Im Gegensatz zur Startelf gegen Wolfsburg lief Franziska Gaus auf. Emy Bührig nahm dafür auf der Reservebank Platz. RB hatte bereits in der zweiten Minute eine gefährliche Szene vor dem Bocholter Tor, doch der letzte gefährliche Pass in die Box fehlte. Zielstrebig spielte die Greulich-Elf nach vorn, störte früh den Aufbau der Gastgeberinnen, die sich mit weiten Bällen nach vorn aus der Situation retteten. Aus Standards konnte RB zunächst keine Torchancen entwickeln. Nach der ersten Viertelstunde wurde auch Bocholt energischer und prüfte Leipzigs Torfrau Stella Busse. Sie rettete mehrfach, auch in der 34. Minute als der Ball fast schon über der Linie war.

Mehr zu RB Leipzig

So ähnelte die Partie den letzten Begegnungen von RB: Unter Einsatz von viel Tempo und Engagement konnten keine 100-prozentigen Torchancen entwickelt werden. Bocholt wartete im Mittelfeld auf den Ball und konterte dann schnell. Aber auch diese Versuche blieben ohne Torerfolg. 0:0 stand es deshalb auch völlig zurecht zur Pause.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff wurde das Drängen der Leipzigerinnen endlich mit einem Tor belohnt. Johanna Kaiser behielt im Strafraum die Übersicht und traf zur 1:0-Führung. Doch die Freude währte nicht lange. Denn die Gastgeberinnen erhöhten nun ihrerseits den Druck und trafen in der 56. Minute dank Ann-Sophie Vogel zum Ausgleich. Bocholt wollte mehr und tauchte immer wieder vor dem RB-Tor auf. es kam also, wie es kommen musste: In der 65. Minute fiel das 2:1 von Jule Münter für die Gastgeberinnen. Kurz zuvor war mit Emily Reißmann, Michelle Maria Kiunke und Anja Mittag auf RB-Seite neues Personal auf den Platz gekommen. Was die Gäste nun auch versuchten, Bocholt hatte einfach die besseren Mittel. Ein Freistoß in der 71. Spielminute brachte das dritte Tor durch Franziska Wenzel. RB musste weiter einem Rückstand hinterherlaufen. Die Hausherrinnen verteidigten, ließen nicht locker und RB konnte sich im gegnerischen Strafraum nicht durchsetzen.

Am Sonntag empfängt RB um 11 Uhr SV Berghofen.