13. Februar 2021 / 20:23 Uhr

Trotz Bentaleb-Comeback: Schalke 04 taumelt nach Remis in Berlin weiter dem Abstieg entgegen

Trotz Bentaleb-Comeback: Schalke 04 taumelt nach Remis in Berlin weiter dem Abstieg entgegen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der begnadigte Nabil Bentaleb konnte Schalke 04 gegen Union Berlin nicht zum Sieg führen.
Der begnadigte Nabil Bentaleb konnte Schalke 04 gegen Union Berlin nicht zum Sieg führen. © imago images/RHR-Foto
Anzeige

Dem FC Schalke 04 ist auch gegen Union Berlin kein Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Bundesliga gelungen. Bei den Köpenickern konnte auch der begnadigte Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb nicht für die erhoffte Wende sorgen.

Neun Punkte aus 21 Spielen: Beim FC Schalke 04 gehen langsam die Lichter aus. Der abgeschlagene Tabellenletzte der Bundesliga ist bei Union Berlin nicht über ein torloses Remis hinaus gekommen. In einem wenig aufregenden Samstagabendspiel im Stadion An der Alten Försterei verpasste S04 mit dem nach einer Suspendierung zurückgekehrten Nabil Bentaleb Big Points im Abstiegskampf und hat nun acht Punkte Rückstand auf Arminia Bielefeld auf Relegationsrang 16. Auch Union dürfte mit dem Remis nicht zufrieden sein. Nach vier sieglosen Spielen in Folge verpasste die Mannschaft von Trainer Urs Fischer erneut einen Dreier.

Anzeige

Bei Schalke drehte sich nach seiner Begnadigung alles um das Startelf-Comeback von Bentaleb. Trainer Christian Gross hatte die Suspendierung des 26 Jahre alten algerischen Nationalspielers kurz vor der Partie überraschend aufgehoben "Ich erwarte einiges von ihm", sagte Gross vor Anpfiff bei Sky. "Ich wollte ihm die Möglichkeit geben und auch Schalke und der Mannschaft die Möglichkeit geben. Er hat die Chance, sich zu rehabilitieren.“ Seinen bislang letzten Einsatz hatte der technisch begabte, aber als schwierig geltende Mittelfeldspieler am 21. November 2020 beim 0:2 gegen den VfL Wolfsburg absolviert. Wenige Tage später war Bentaleb vom damaligen Schalker Coach Manuel Baum suspendiert worden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gegen Union zeigte Bentaleb vor allem in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung, überzeugte als Ballverteiler und als Stabilisator im Mittelfeld. Offensiv ergaben sich bei den Schalkern aber nicht viele Möglichkeiten – dafür hätten die Berliner in der 4. Minute schon führen können. Taiwo Awoniyi scheiterte aus kurzer Distanz am erneut starken S04-Schlussmann Ralf Fährmann. Viel mehr passierte in den ersten 45 Minuten nicht. Schalke sicherte sich mehr und mehr Spielanteile. Doch Loris Karius im Union-Tor hatte bei seinem Startelfdebüt kaum etwas zu tun. Stammkeeper Andreas Luthe stand Trainer Urs Fischer wegen eines Krankheitsfalls in der Familie nicht zur Verfügung.

Anzeige

Im zweiten Durchgang wurde Union wieder besser und kam durch Joel Pohjanpalo gleich zu zwei gutehn Torgelegenheiten (52. und 58.). Vom Gross-Team kam dagegen offensiv nichts mehr. Allerdings standen die Schalker in Berlin in der Defensive deutlich stabiler als in den Partien zuvor. Zwar ließen die Königsblauen um Abwehrchef und Weltmeister Shkodran Mustafi zwar noch eine Großchance von Marcus Ingvartsen nach Awoniyi-Vorlage zu (67.), doch der Däne scheiterte mit seinem Flachschuss an Fährmann. Union versuchte zwar in der Schlussphase noch das fünfte sieglose Spiel in Folge zu verhindern, kam aber nicht mehr zum Torerfolg.