06. September 2022 / 19:07 Uhr

Trotz Bundesliga-Krise: Vorfreude auf Champions League für Leverkusen-Trainer Seoane "sehr groß"

Trotz Bundesliga-Krise: Vorfreude auf Champions League für Leverkusen-Trainer Seoane "sehr groß"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Gerardo Seoane startet mit Bayer Leverkusen gegen den FC Brügge in die Champions League.
Trainer Gerardo Seoane startet mit Bayer Leverkusen gegen den FC Brügge in die Champions League. © IMAGO/Revierfoto (Montage)
Anzeige

In der Bundesliga läuft es für Bayer Leverkusen nicht nach Plan – kommt es nun in der Champions League zur Trendwende? Trainer Gerardo Seoane freut sich auf das Bayer-Comeback in der Königsklasse nach 1001 Tagen.

Die Freude von Bayer Leverkusen auf den Beginn der Champions League ist laut Trainer Gerardo Seoane trotz der Krise in der Bundesliga nur wenig getrübt. "Die Vorfreude ist sehr groß", sagte Seoane am Tag vor dem ersten Spiel am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) beim belgischen Meister FC Brügge.

Anzeige

Natürlich könne man "diese schwierige Situation, die wir in der Meisterschaft haben, nicht einfach ablegen und vergessen", so Seoane weiter. "Trotzdem haben wir die positive Hoffnung, dass dieser Wettbewerb zusätzliche Energie und Motivation freisetzen wird." Bayer hat in dieser Saison bisher fünf von sechs Pflichtspielen verloren.

Seoane lässt Startelf-Einsatz von Hudson-Odoi offen

Ob der in der Vorwoche verpflichtete Flügelstürmer Callum Hudson-Odoi in Belgien sein Startelf-Debüt geben wird, wollte Seoane nicht verraten. "Wir werden sehen, ob er beginnt, ob er reinkommt oder gar nicht spielt", sagte er: "Auf die Aufstellung werde ich natürlich keine Hinweise geben." Der 21 Jahre Hudson-Odoi war in der Vorwoche vom FC Chelsea ausgeliehen worden und hatte in der Liga beim 2:3 am Samstag gegen den SC Freiburg als Joker ein vielversprechendes Debüt inklusive Torvorlage gegeben.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.