15. Januar 2020 / 08:40 Uhr

Trotz der Testspielpleiten in Portugal: VfL Wolfsburg ist "bereit für den Start" 

Trotz der Testspielpleiten in Portugal: VfL Wolfsburg ist "bereit für den Start" 

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Wünscht sich von seinen Kollegen mehr Kaltschnäuzigkeit: VfL-Torwart Koen Casteels.
Wünscht sich von seinen Kollegen mehr Kaltschnäuzigkeit: VfL-Torwart Koen Casteels. © Roland Hermstein
Anzeige

Koen Casteels, Torwart des VfL Wolfsburg, will die Testspielniederlagen im Trainingslager gegen Seoul und Genf nicht überbewerten. Der Keeper macht sich keine Sorgen: "Wir wissen, dass es in der Bundesliga anders laufen wird. Wir sind bereit für den Start." 

Anzeige
Anzeige

Ein gutes Trainingslager, aber am Ende zwei Testspiele (1:1 gegen Seoul, 1:2 gegen Genf) zum Vergessen – sowohl Manager Jörg Schmadtke als auch Trainer Oliver Glasner waren sauer. „Wir Spieler waren es aber auch“, beschreibt Torhüter Koen Casteels nach der ersten Einheit des neuen Jahres in Wolfsburg. Trotz der beiden schlechten Vorstellungen macht sich die Nummer 1 des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten um den Rückrunden-Start am Samstag in Köln keine Sorgen.

Der schlechte Platz spielte eine Rolle

Man dürfe die Testspiele nicht überbewerten. „In der Trainingswoche hatten wir perfekte Bedingungen. Der Platz war überragend – und dann kommst du da in dieses Stadion, in dem es windig ist, wo der Platz gefühlt fünf Wochen nicht mehr gemäht worden und trocken ist. Da traut man sich schon beim Aufwärmen nicht, die Bälle zu spielen, im Spiel wird dann nur lang gespielt – dann wird‘s halt so ein Spiel“, sagt Casteels und fügt hinzu: „Wir wissen, dass es in der Bundesliga anders laufen wird. Wir sind bereit für den Start!“

Der Torhüter wünscht sich, dass der VfL so auftritt wie in den letzten drei Spielen der Hinserie, als das lange von Problemen behaftete Offensivspiel funktionierte. Beim 2:1 gegen Gladbach über 90 Minuten, beim 1:1 gegen Schalke in der ersten Halbzeit, auch beim 0:2 bei den Bayern hatten die Wolfsburger gute Chancen, nutzten sie jedoch nicht. Daher fordert Casteels für das Duell mit Köln mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse.

Der VfL im Trainingslager in Portugal

Eindrücke vom sechsten Trainingstag des VfL Wolfsburg im Trainingslager in Almancil/Portugal Zur Galerie
Eindrücke vom sechsten Trainingstag des VfL Wolfsburg im Trainingslager in Almancil/Portugal ©
Anzeige

Wolfsburg will wieder nach Europa

Im Hinspiel hatte es einen 2:1-Sieg gegeben, diesmal soll erneut ein Dreier her, denn der VfL will wieder nach Europa. „Wir wissen, dass wir in der Hinrunde von den Punkten her etwas liegen gelassen haben“, so der Torhüter, der sich für das zweite Halbjahr mehr Siege wünscht. „Wir haben jetzt deswegen nicht mehr Druck – wir wissen einfach, was zu tun ist.“ Der VfL ist Tabellenneunter, hat vier Punkte Rückstand auf einen Europa-League-Platz. Wie viele Zähler braucht es in der zweiten Saisonhälfte, damit es wieder nach Europa geht? „Mehr als 30 Punkte werden es schon sein müssen“, so der Schlussmann, der kurz vor dem Jahreswechsel seinen Vertrag bis 2024 verlängert hatte.

Mehr zum VfL Wolfsburg

"Es war halt ganz allgemein eine schwere Zeit für mich nach der Verletzung."

Die Partie in Köln ist für den Belgier auch das Wiedersehen mit Markus Gisdol, der im November beim FC übernommen hatte, und den Casteels noch aus gemeinsamen Tagen bei 1899 Hoffenheim kennt. Von August 2011 bis zum Januar 2015 hatte der reaktionsschnelle Schlussmann bei den Kraichgauern unter Vertrag gestanden, Gisdol war im April 2013 gekommen. Wie war das damals mit ihm? „Für mich war das nicht so eine schöne Erfahrung. Als ich mir einen Schienbeinbruch zugezogen hatte, hat er Oliver Baumann geholt. Danach war für mich dann da Ende“, erinnert sich Casteels, der das aber nicht als Kritik an Gisdol verstanden wissen will. „Es war halt ganz allgemein eine schwere Zeit für mich nach der Verletzung.“

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN