18. April 2021 / 17:03 Uhr

Trotz hohem Aufwand: RB Leipzigs Zweitliga-Frauen verlieren in Jena

Trotz hohem Aufwand: RB Leipzigs Zweitliga-Frauen verlieren in Jena

Britt Schlehahn
Leipziger Volkszeitung
Auch die eingewechselte Anja Mittag konnte die 1:3-Niederlage von RB Leipzig beim FC Carl Zeiss Jena nicht mehr verhindern
Auch die eingewechselte Anja Mittag konnte die 1:3-Niederlage von RB Leipzig beim FC Carl Zeiss Jena nicht mehr verhindern © Thomas Gorlt
Anzeige

Mit leeren Händen kehrt RB Leipzig vom Auswärtsauftritt beim FC Carl Zeiss Jena zurück. Die Elf von Trainerin Katja Greulich unterlag am Sonntag in Thüringen 1:3 (0:1). Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer aus Sicht der Sächsinnen erzielte Emy Bührig.

Anzeige

Jena. Auf ein "kleines Spitzenspiel" hatte sich Anne Pochert, Trainerin vom FC Carl Zeiss Jena, vor der Begegnung mit RB Leipzig gefreut. Auch ihr Gegenüber Katja Greulich zeigte sich nach der Niederlage gegen Gütersloh in der Vorwoche zuversichtlich, weil sie zuletzt eine couragiert auftretende junge Mannschaft gesehen hatte, der noch die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlt.

Anzeige

In Jena standen Sarah Schaller und Larissa Schreiber neu in der RB-Startelf. Schreiber hatte am vergangenen Sonntag die verletzt ausgeschiedene Marie-Luise Herrmann vertreten. Anja Mittag nahm dieses Mal zunächst auf der Reservebank Platz.

RB belohnt sich nicht

Tief hingen die Regenwolken beim Anstoß von RB. Die Messestädterinnen zeigten sich in den ersten Minuten sehr druckvoll. Es war zu deutlich zu spüren, dass sich der Tabellenzweite aus Leipzig gegenüber seinen Gastgeberinnen viel vorgenommen hatte. Allein: Es ergaben sich in der Anfangsphase keine Torchancen. Von Jena war in den ersten Minuten nichts zu sehen. In der siebenten Spielminute tauchte das Team aber dann erstmals vor dem Tor von Stella Busse auf.

Im Gegenzug versuchte es Lea Sophie Misch mit dem Torabschluss, jedoch ohne Ergebnis. Auf der anderen Seite wurde Busse immer wieder geprüft. Doch RB blieb druckvoll, konnte sich aber einfach nicht für den Fleiß belohnen. In der 26. Spielminute verlängerte sich zudem die Liste der verletzten RB-Spielerinnen: Lea Mauly musste gestützt den Platz verlassen. Für sie kam Emy Bührig ins Spiel.

In der 38. Minute stand Jena erst der Pfosten im Weg, dann haperte es auch beim Nachschuss. Nach dem anschließenden Eckball ging RB-Abwehrspielerin Johanna Kaiser dann allerdings im Strafraum regelwidrig zu Werke und schenkte Carl Zeiss so einen Strafstoß. Jenas Kapitänin Anja Heuschkel verwandelte sicher und brachte ihr Team so 1:0 in Führung. Damit ging es auch in die Pause.

Jena effektiv

Für Anja Mittag war es nun Zeit. Sie kam zur 46. Minute für Sarah Schaller auf den Platz. RB kämpfte um den Anschlusstreffer. Doch die Zuspiele blieben zu unpräzise, um eindeutige Torchancen zu entwickeln. Kapitänin Louise Ringsing versuchte es mit einem Fernschuss, der allerdings über den Jenaer Kasten strich. Wie bereits in der ersten Halbzeit versuchte es RB druckvoll im Jenaer Strafraum. Doch es waren die Thüringerinnen, die ihre wenigen Chancen effektiv nutzten und den Vorsprung nach einem sprichwörtlichen "Tor aus der Kalten" von Nelly Juckel in der 60. Minute auf 2:0 ausbauten.

Auch jetzt gab sich Leipzig im Jenaer Regen nicht auf. Emy Bührig versuchte es in der 64. Minute erfolglos. Doch kurz darauf klappt es dann endlich. Bührig erzielte den Anschlusstreffer zum 2:1. "Gut so" motivierte Katja Greulich ihr Team für die verbleibenden zwanzig Minuten. Ihre Elf machte sich motiviert auf die Aufholjagd. In der 80. Minute setzte Anja Mittag an, doch der Schuss der ehemaligen Nationalspielerin ging rechts am Tor vorbei. Jena lauerte jetzt auf die Konterchancen. Eine davon nutzte Annika Graser in der 85. Minute zum 3:1-Endstand.

Mit dem Sieg zog Jena in der Tabelle an RB vorbei und besetzt nun Platz zwei. Nächstes Wochenende kommt die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg zum Rückrundenauftakt nach Markranstädt.