24. Januar 2021 / 21:03 Uhr

Trotz hoher Pleite gegen FC Bayern: Manuel Neuer schreibt Schalke 04 noch nicht ab

Trotz hoher Pleite gegen FC Bayern: Manuel Neuer schreibt Schalke 04 noch nicht ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer glaubt weiter an seinen Ex-Klub Schalke 04.
Manuel Neuer glaubt weiter an seinen Ex-Klub Schalke 04. © imago images/RHR-FOTO
Anzeige

Manuel Neuer hofft, dass der FC Schalke 04 trotz der Pleite gegen den FC Bayern in der Bundesliga noch die Kurve kriegt. Der Ex-Klub des Bayern-Kapitäns liegt aktuell abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Anzeige

Der FC Schalke 04 bleibt der Prügelknabe der Bundesliga: Mit sieben Punkten aus 18 Spielen liegt S04 am Tabellenende. Zehn Punkte Rückstand hat der Ruhrpott-Klub bereits auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Die 0:4-Pleite gegen den FC Bayern München bedeutete den nächsten Rückschlag für die Mannschaft von Trainer Christian Gross. Bayern-Kapitän und Ex-Schalke-Keeper Manuel Neuer hat die Hoffnung auf den Klassenerhalt des Vereins, bei dem er seine ersten Schritte im Profifußball machte, allerdings noch nicht aufgegeben. "Ich wünsche den Schalkern, dass sie in der Liga bleiben und das Blatt noch wenden können. Dafür drücke ich alle Daumen", sagte Neuer bei Sky.

Anzeige

Die Schalker schlugen sich gegen die Münchner zwar tapfer und um Welten besser als beim 0:8 im Hinspiel, sind aber wieder ein Verlierer des Spieltags. Denn sie haben nicht nur einen großen Rückstand (sieben Punkte) auf den Relegationsplatz, sondern nach dem überraschenden 3:2-Sieg von Mainz gegen Leipzig am Samstag nun sogar drei Punkte Rückstand auf Rang 17. Für die Leistung gegen seine Bayern lobte Neuer die Schalker: "Es waren gute Akzente zu sehen. Sie haben auch in der zweiten Halbzeit gute Möglichkeiten rund um die Box gehabt", meinte der Nationalspieler, der sein 197. Spiel ohne Gegentreffer absolvierte und damit Oliver Kahn übertrumpfte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Bayern hatten teilweise Probleme mit dem forschen Schalker Team, das am Ende aber wieder mit leeren Händen da stand. "Trotzdem haben wir verdient verloren", sagte Schalke-Keeper Ralf Fährmann nach der Partie ehrlich. Der FCB sei die "bessere" Mannschaft gewesen, der Sieg des Rekordmeisters sei seiner Meinung nach aber zwei Tore zu hoch ausgefallen. Nun heiße es "Mund abwischen und nächste Woche gegen Bremen gewinnen", gab der ehemalige S04-Kapitän die Richtung vor. Sein Gegenüber Neuer sah es ähnlich: "Den Schalkern fehlen die richtigen Erfolgserlebnisse, damit ein Aufbäumen in der Mannschaft entsteht", meinte der Bayern-Star nach der dritten Schalke-Pleite in Folge. "Gegen uns ist das schwierig, aber sie müssen jetzt mal zwei, drei Mannschaften schlagen.“ Dann kann es vielleicht doch noch mit dem Klassenerhalt klappen.