06. September 2021 / 15:20 Uhr

Trotz Inzidenz über 35: RB Leipzig gegen den FC Bayern vor 34.000 Fans

Trotz Inzidenz über 35: RB Leipzig gegen den FC Bayern vor 34.000 Fans

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Leipzig, 21.04.2018, Red Bull Arena, Fussball, 1.BL, 31. Spieltag , 
RB Leipzig vs. TSG 1899 Hoffenheim 2:5 (0:3) ,  
Im Bild: Fans von RB Leipzig , 
Foto: PICTURE POINT / R. Petzsche , 
Veröffentlichung nur gegen Honorar zzgl. MwSt. , 
IBAN: DE46 8609 5604 0307 2390 00 , Volksbank , 
Für die Nutzung von Fotos gelten die AGB von PICTURE POINT.
Für die Veröffentlichung der abgebildeten Person (en) gibt es kein Model Release/ Einverständniserklärung. PICTURE POINT übernimmt keine Haftung bei Verletzung der Persönlichkeitsrechte.
Fans von RB Leipzig können das Spitzenspiel gegen Bayern München im Stadion mitverfolgen. © PICTURE POINT/R. Petzsche
Anzeige

Obwohl die Sieben-Tages-Inzidenz in der Messestadt am Montag über 35 gestiegen ist, haben alle Dauerkarteninhaberinnen und -inhaber die Chance, das Duell zwischen RB Leipzig und Bayern München live im Stadion zu sehen. Möglich macht das die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.

Leipzig. Der bange Blick vieler RB-Leipzig-Fans ging am Montagmorgen auf die Corona-Zahlen des Robert-Koch-Institutes (RKI). Wo steht die Messestadt? Wie hoch ist die Sieben-Tages-Inzidenz? Denn an genau diesen Wert hatte das Gesundheitsamt in der vergangenen Woche die zulässige Zuschauerzahl für das anstehende Top-Duell gegen den FC Bayern München (Samstag, 18.30 Uhr) geknüpft. Im Klartext: Bleibt die Inzidenz am 6. September unter 35, dürfen 34.000 Menschen in die Red Bull Arena, können alle Dauerkarteninhaberinnen und -inhaber erstmals seit März 2020 wieder live dabei sein. Blieb sie aber nicht. Im Vergleich zu vergangenem Dienstag verdoppelte sich die Zahl, lag am Stichtag bei 36,5.

Anzeige

Was nun? Lange spannte der Bundesligist seine Fans auf die Folter. Auf Twitter stellten sich die Ersten bereits auf Stunden im Wartebereich des Online-Ticketshops sowie eine anschließende Kartenverlosung ein. Am Nachmittag erfolgte dann aber Entwarnung. Es bleibt bei den angestrebten 34.000, trotz anderslautender Aussagen in der Vorwoche. Das bestätigte RB dem SPORTBUZZER auf Anfrage, veröffentlichte im Anschluss auch eine entsprechende Meldung über die clubeigenen Medien.

Mehr zu RB Leipzig

"Eine gute Nachricht für alle Fans von RB Leipzig - am Samstag können alle Dauerkartenbesitzer das Spiel gegen den FC Bayern München besuchen", freute sich Ulrich Wolter, Direktor Operations von RB. "Auch werden erstmalig wieder Gästefans in der Red Bull Arena dabei sein." Von den 34.000 zur Verfügung stehenden Tickets gehen nach Vereinsangaben fünf Prozent, also 1700, nach München. 31.000 sind über Dauerkarten gebunden. Der Rest bleibt für Sponsoren und Partner reserviert. Einen freien Ticketverkauf wird es nicht geben.

Hintergrund der Entscheidung sind die Regelungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Verschärfungen, die RB zu einer halbierten Stadionbelegung zwingen würden, müssen erst erlassen werden, wenn die Inzidenz an fünf Tagen in Folge über 35 liegt. Und: In Kraft treten diese Verschärfungen dann erst am übernächsten Tag. Bleibt die Inzidenz in Leipzig also auch in den kommenden Tagen über 35, würden ab Sonntag strengere Regeln greifen. Die Partie gegen den FC Bayern wird aber am Samstag angepfiffen.