25. September 2020 / 23:48 Uhr

Trotz klarer Unterlegenheit: TuS Garbek besiegt Teutonia Alveslohe mit 2:1

Trotz klarer Unterlegenheit: TuS Garbek besiegt Teutonia Alveslohe mit 2:1

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Zwar ein wenig verwackelt, aber die Freude der Spieler und Anhänger des TuS Garbek ist trotzdem auf alle Fälle erkennbar.
Zwar ein wenig verwackelt, aber die Freude der Spieler und Anhänger des TuS Garbek ist trotzdem auf alle Fälle erkennbar. © TuS Garbek
Anzeige

Damit grüßen die Segeberger über Nacht von der Tabellenspitze.

Anzeige

Gerade einmal 48 Stunden ist es her gewesen, da jubelte der Tross des TuS Garbek den ganzen Mittwochabend lang über den Einzug ins Halbfinale des Segeberger Kreispokals. Nachdem es gegen den SV Rickling nach 120 Minuten immer noch 0:0 gestanden hatte, musste schließlich das Wettschießen vom Elfmeterpunkt her. Garbek bewies die minimal besseren Nerven und Jurek Formella verwandelte den entscheidenden Strafstoß zum 8:7. Viel Zeit zum Durchschnaufen gab es für die Garbeker nun wirklich nicht, schließlich ging es am heutigen Freitag unter Flutlicht schon wieder in der Kreisliga weiter. Und ach dieses Match konnte die Elf von Jörg Tamar siegreich bestreiten, auch wenn eine Prise Glück dabei war. Zwar ging Aufsteiger TuS Teutonia Alveslohe - letzte Saison hinter dem VfL Rethwisch Vizemeister der A-Klasse nach neun Minuten durch Tim Müller in Front, doch Jaro Richter hatte nach 25 Minuten die passende Antwort parat. Das goldene Tor auf dem Kunstrasenplatz an der Bahnhofstraße gelang, wie auch schon am Mittwoch, Jurek Formella. Er traf nach 76 Minuten zum 2:1 für den Turn- und Sportverein.

Anzeige

TuS Teutonia Alveslohe "mit der Mannschaftsleistung trotzdem zufrieden"

Norman Buhr, Co-Trainer von Teutonia Alveslohe: "Aus unserer Sicht eine sehr glückliche Niederlage. Wir haben klar das Spiel bestimmt. Garbek hat eigentlich nur auf Konter gelauert, aber war dafür effektiv. Sie haben ihre besten Chancen direkt genutzt und wir haben den Ball leider nur einmal ins Tor untergebracht. Für uns natürlich bitter, aber wir bleiben dran und wollen uns die Punkte schnell wieder zurückholen. Mit der Mannschaftsleistung kann man trotzdem zufrieden sein. Wir haben nur die entscheidenden Torchancen nicht genutzt."

Mehr News aus der LN-Region

Trainer vom TuS Garbek: "Wir sind wirklich nur vier Mal vors Tor gekommen und haben aber zwei Mal geknipst"

Jörg Tamar, Coach des TuS Garbek: "Wieder ein heißer Tanz hier heute in Alveslohe. Der Gegner hatte bestimmt fast 80 Prozent Ballbesitz, aber wir haben uns trotzdem gut auf sie eingestellt. Wir sind wirklich nur vier Mal vors Tor gekommen und haben aber zwei Mal geknipst. Nach dem frühen Rückstand sind wir schnell wieder zurückgekommen. Kurz vor der Pause war die einzige Phase, in der wir ein wenig mehr vom Spiel hatten. Wir haben aber die Tore gemacht und freuen uns tierisch über die drei Punkte. Für ein paar Stunden sind wir jetzt Tabellenführer, wissen das aber gut einzuschätzen. Wir freuen uns jetzt auf die nächsten Spiele. Das komplette Funktionsteam ist mächtig stolz auf das, was die Truppe in den letzten Tagen gegeben und abgerufen hat."



Nächster Gegner für TuS Garbek ist der VfL Rethwisch

Am dritten Spieltag tritt Alveslohe, das nach zwei Spielen einen Punkt erreicht hat, am Sonntag, 04. Oktober, ab 15.00 Uhr beim Aufsteiger VfL Rethwisch am Buchrader Weg an. Für Garbek geht's am kommenden Wochenende zur identischen Anstoßzeit zuhause gegen den Großenasper SV wieder um Zählbares.