09. September 2019 / 07:28 Uhr

Trotz Kulikas-Doppelpack: SSV Jeddeloh stoppt Siegesserie von Holstein Kiel II

Trotz Kulikas-Doppelpack: SSV Jeddeloh stoppt Siegesserie von Holstein Kiel II

Jan-Philipp Wottge
Kieler Nachrichten
Holstein Kiels Regionalliga-Torjäger Laurynas Kulikas (Mitte, hier gegen SV Drochtersen Assel) traf auch bei der 2:4-Niederlage gegen den SV Jeddeloh doppelt.
Holstein Kiels Regionalliga-Torjäger Laurynas Kulikas (Mitte, hier gegen SV Drochtersen Assel) traf auch bei der 2:4-Niederlage gegen den SV Jeddeloh doppelt. © Wottge
Anzeige

Der Höhenflug der Jungstörche ist vorerst gestoppt: Nach vier Siegen in Folge verlor Holstein Kiel II in der Fußball-Regionalliga Nord vor 520 Zuschauern in der 53acht-Arena beim SSV Jeddeloh mit 2:4. Doppeltorschütze für die Kieler war Laurynas Kulikas.

Anzeige
Anzeige

„Wir sind heute nicht für den Sieg in Frage gekommen, weil es uns zeitweise an Konzentration und Aufmerksamkeit fehlte. Dann wird es auf dem Niveau schwer“, bekannte KSV-Coach Ole Werner nach der zweiten Saisonniederlage. Bereits nach wenigen Sekunden durften die Gastgeber, die zuvor nur einen Saisonsieg (6:0 gegen Hannover 96 II) gefeiert hatten, jubeln. Der Japaner Ryoya Ito verlängerte einen Einwurf auf den Holländer Tim van de Schepop, der freie Bahn zum 1:0 (1.) hatte.

Mehr aus der Fußball-Regionalliga Nord

Doch Holstein schüttelte sich und antwortete neun Minuten später mit dem Ausgleich, den Kulikas nach Niebergall-Flanke per Kopf erzielte. KSV-Keeper Timon Weiner bewahrte die Kieler mit einer starken Parade gegen van de Schepop vor dem erneuten Rückstand (21.). Doch den musste die Werner-Elf kurz vor der Halbzeit in Form eines Doppelschlages hinnehmen. Der überragende Ito traf in Überzahl (Niebergall wurde an der Seitenlinie behandelt) aus der Drehung zum 2:1 (37.). Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Michel Leon Hahn nach Ito-Eckball per Kopf gar auf 3:1 (45.).

Die zweite Halbzeit blieb über weite Strecken unspektakulär. Shaun Minns sorgte für die Vorentscheidung, als er einen Konter zum 4:1 (64.) vollendete. Kulikas betrieb kurz vor Schluss mit seinem zweiten Treffer zum 2:4 Ergebniskosmetik (85.). Und das Ergebnis hätte durchaus noch angenehmer gestaltet werden können, wenn Mats Facklam (89.) und Kulikas (90.) in der Schlussphase nicht noch zwei Hochkaräter ausgelassen hätten. „Es ist normal, dass man nicht jedes Spiel gewinnt. Heute waren wir in einigen Situationen nicht auf der Höhe“, analysierte Werner ohne Groll.

Klickt euch durch die Bilder zur Regionalliga-Begegnung zwischen Holstein Kiel II und dem SV Werder Bremen II:

Holsteins Tim Siedschlag bejubelt sein Kopfballtor zum 1:0. Zur Galerie
Holsteins Tim Siedschlag bejubelt sein Kopfballtor zum 1:0. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt