28. August 2022 / 15:55 Uhr

Trotz Modeste-Abgang: Köln-Boss Keller schließt weitere Transfers aus – "es sei denn ..."

Trotz Modeste-Abgang: Köln-Boss Keller schließt weitere Transfers aus – "es sei denn ..."

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Köln-Geschäftsführer Christian Keller gibt Einblicke in die Planungen des FC.
Köln-Geschäftsführer Christian Keller gibt Einblicke in die Planungen des FC. © IMAGO/Sven Simon/Kirchner-Media (Montage)
Anzeige

Auch wenn mit Anthony Modeste der Top-Torjäger der Vorsaison den 1. FC Köln verlassen hat, plant Geschäftsführer Christian Keller keine weiteren Transfers in diesem Sommer. Die Tür für Neuzugänge ist aber nicht komplett zu.

Auch nach dem Einzug in die Conference-League-Gruppenphase und dem Abgang von Stürmer Anthony Modeste nach Dortmund hat Kölns Geschäftsführer Christian Keller weitere Transfers ausgeschlossen. "Wir vertrauen unserem Kader, der Kader ist in der Breite relativ ausgeglichen", sagte Keller vor dem Heimspiel des Bundesligisten am Sonntag gegen den VfB Stuttgart bei DAZN.

Anzeige

"Wir haben viele Jungs, die Potenzial haben und sicherlich noch ein paar Schritte gehen müssen, bis sie richtig gute Bundesligaspieler sind. Aber das ist unser Weg für die nahe, mittelfristige Zukunft. Deshalb werden wir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keinen Neuzugang mehr verpflichten", sagte Keller weiter.

Die Tür für Neuzugänge ist trotzdem nicht komplett zu. Geplant seien keine Transfers, "es sei denn, es passiert etwas, wo wir einen Spieler kriegen können, der uns direkt besser macht, mit dem wir nicht gerechnet hätten und der uns fast nichts kostet. Das ist aber eine unwahrscheinliche Konstellation", erklärte der Köln-Boss. Die Transferperiode in der Bundesliga endet am 1. September.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.