03. November 2021 / 13:07 Uhr

Trotz null Punkten: So kann RB Leipzig doch noch europäisch überwintern

Trotz null Punkten: So kann RB Leipzig doch noch europäisch überwintern

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Champions League, Europa League, Aus nach der Gruppenphase: Für Jesse Marsch und RB Leipzig ist noch alles drin.
Champions League, Europa League, Aus nach der Gruppenphase: Für Jesse Marsch und RB Leipzig ist noch alles drin. © dpa / Getty Images
Anzeige

Es sieht nicht gut aus für RB Leipzig in Sachen Champions League. Null Punkte und der letzte Platz in Gruppe A stehen zur Halbzeit der ersten Phase der Königsklasse zu Buche. Endgültig verloren ist allerdings noch nichts. LVZ-Sportchefin Antje Henselin-Rudolph hat gerechnet und erklärt, was wie noch drin ist für die Sachsen im europäischen Wettbewerb.

Leipzig. In der Gruppenphase der Champions League ist für RB Leipzig Halbzeit, drei von sechs Partien sind gespielt. Die Bilanz ist trotz des beeindruckenden Auftritts bei der 2:3-Niederlage bei Paris Saint-Germain am Dienstagabend ernüchternd: Mit null Punkten rangiert der Bundesligist auf dem vierten und letzten Platz von Gruppe A. PSG führt mit sieben Zählern vor Manchester City mit sechs. Club Brügge liegt mit vier Punkten auf Platz drei.

Anzeige

Dass RB es trotz dieser Voraussetzungen noch in die K.o.-Runde der Königsklasse schafft, ist rechnerisch möglich. Nötig wären dafür auf jeden Fall drei Leipziger Siege in den ausstehenden drei Partien. Würden dann beispielsweise alle vier übrigen Spiele der Kontrahenten untereinander jeweils Unentschieden ausgehen, käme Paris ebenso wie die Sachsen auf neun Punkte, ManCity auf acht, die Belgier auf sechs. Das würde reichen für’s Achtelfinale. Sonderlich realistisch dürfte dieses Szenario allerdings nicht sein.

Mehr zu RB in Paris

Ganz anders sieht es in Sachen Europa League aus. Hierfür muss RB Platz drei erreichen. Damit das noch klappt, braucht die Elf von Coach Jesse Marsch erst einmal einen Sieg beim Konkurrenten um diesen Rang, den belgischen Meister. Und zwar am besten einen, der den Sachsen auch den direkten Vergleich sichern würde, sollte der zur Berechnung des Tabellenstandes herangezogen werden müssen. Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel wäre das ein Gewinn mit mindestens zwei Toren Unterschied, also beispielsweise ein 2:0 oder 3:1. Zur Erinnerung: Die Auswärtstorregel findet seit dieser Saison keine Anwendung mehr.

Mehrere Varianten für Europa League

Die so erarbeiteten drei Punkte reichen RB natürlich nicht für ein Überwintern im europäischen Wettbewerb. Folgende Bedingungen müssten AUSSERDEM erfüllt sein.

Variante 1: RB holt zusätzlich ein Unentschieden aus den Partien gegen Paris und Manchester. Brügge verliert die Spiele gegen diese beiden Teams. Die Leipziger und die Belgier hätten jeweils vier Zähler auf dem Konto. Der gewonnene direkte Vergleich würde Ersteren Platz drei sichern.

Variante 2: RB holt zusätzlich zwei Unentschieden, hätte fünf Punkte. In diesem Fall dürften die Belgier ihrerseits nicht mehr als einen weiteren Zähler holen, also ein Remis gegen PSG oder City. Das jeweils andere Spiel müsste Brügge verlieren. Wieder wären die Konkurrenten um Platz drei punktgleich. Der direkte Vergleich spräche für Leipzig.


DURCHKLICKEN: Die RB-Elf in der Einzelkritik

So hat LVZ-Chefreporter Guido Schäfer die Leistung der RB-Elf gesehen: Zur Galerie
So hat LVZ-Chefreporter Guido Schäfer die Leistung der RB-Elf gesehen: ©

Variante 3: RB holt zusätzlich einen Sieg und würde somit sechs Punkte erreichen. Brügge dürfte dann nicht mehr als zwei weitere Zähler, also maximal zwei Unentschieden erreichen. Bei einem Remis könnten die Leipziger dank eines Punktes mehr für die Europa League planen, bei zwei Remis aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs.

Variante 4: RB holt zusätzlich einen Sieg und ein Unentschieden, käme auf sieben Punkte. Die Belgier könnten zweimal Remis spielen oder einen Sieg sowie eine Niederlage einfahren, ohne Leipzigs Weiterkommen zu gefährden.

Variante 5: RB gewinnt beide übrigen Vergleiche, hätte neun Punkte. Dann wird es tatsächlich komplizierter. Brügge könnte in diesem Fall nur an den Leipzigern vorbeiziehen, wenn die Elf ihrerseits beide Partien gegen die aktuell Erstplatzierten der Gruppe gewinnt (zehn Punkte). Dennoch wäre RB auch dann nicht aus dem Rennen. Den Ausschlag bei dieser Konstellation würde der noch ausstehende Vergleich zwischen ManCity und PSG geben. Beide hätten ohne die Partie am 24. November nur sechs bzw. sieben Punkte. Je nach Ergebnis wäre da für den Bundesligisten sogar noch die Champions League drin.