22. Januar 2021 / 07:40 Uhr

Trotz Pleite gegen Spanien: So kommt Deutschland bei der Handball-WM doch noch weiter

Trotz Pleite gegen Spanien: So kommt Deutschland bei der Handball-WM doch noch weiter

Jens Kürbis
Lübecker Nachrichten
Der Griff nach der letzten Chance: Deutschland darf nach der Spanien-Pleite nicht mehr verlieren.
Der Griff nach der letzten Chance: Deutschland darf nach der Spanien-Pleite nicht mehr verlieren. © imago images/Bildbyran
Anzeige

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft steht bei der WM in Ägypten nach der bitteren Niederlage gegen Spanien vor dem Aus - doch es gibt nach dem Dämpfer noch ein Fünkchen Hoffnung: Der SPORTBUZZER erklärt, wie Deutschland doch noch das WM-Viertelfinale erreichen kann.

Anzeige

Das Spiel gegen Spanien, es wurde von den deutschen Handballern zur Alles-oder-Nichts-Partie, zum Do-or-die-Spiel stilisiert. Doch ganz so extrem ist es nicht. Fakt ist: Gensheimer & Co. haben es nach der Niederlage gegen Spanien (28:32) jetzt nicht mehr in der eigenen Hand, das Viertelfinale dieser Weltmeisterschaft zu erreichen. Aber: Es ist noch möglich. Voraussetzung sind aber zwei Siege in den restlichen zwei Hauptrundenspielen am Samstag gegen Brasilien (20.30 Uhr/ZDF) und am Montag gegen Polen (20.30 Uhr/ARD).

Anzeige

"Das wird jetzt sehr schwierig. Wir haben zwei Spiele gegen Brasilien und Polen – wir müssen beide Spiele gewinnen. Um aber ins Viertelfinale zu kommen, müssen wir sehr viel Glück mit anderen Ergebnissen haben", erklärte dazu Bundestrainer Alfred Gislason. Doch das ist nicht unmöglich!

Mehr vom SPORTBUZZER

Und so kann es klappen: Deutschland schlägt Polen und Brasilien. Spanien bezwingt Ungarn und Uruguay, Polen schlägt Ungarn. Spanien zieht so mit 9:1 Punkten als Hauptrundenerster ins Viertelfinale ein. Deutschland, Polen und Ungarn kommen hinter den Iberern dann auf 6:4 Punkte. Wer in dieser Dreierkonstellation das beste Torverhältnis hat, ist Gruppenzweiter und ergattert so das letzte Viertelfinal-Ticket nach den Spaniern.