12. September 2020 / 16:44 Uhr

Trotz Wirbel um geplatzten Wechsel: Lionel Messi bleibt Kapitän des FC Barcelona

Trotz Wirbel um geplatzten Wechsel: Lionel Messi bleibt Kapitän des FC Barcelona

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lionel Messi wird die Mannschaft des FC Barcelona weiterhin als Kapitän aufs Feld führen.
Lionel Messi wird die Mannschaft des FC Barcelona weiterhin als Kapitän aufs Feld führen. © imago images/PA Images
Anzeige

Der FC Barcelona setzt trotz des Wechsel-Wirbels in den vergangenen Wochen weiterhin auf Superstar Lionel Messi als Kapitän der Katalanen. Das teilte der Klub am Samstag mit. Auch seine Stellvertreter bleiben die gleichen.

Anzeige

Als wäre nichts gewesen: Lionel Messi bleibt offiziell Kapitän des FC Barcelona. Wie die Katalanen am Samstag mitteilten, führt der argentinische Superstar sein Team trotz der jüngsten Querelen um seine Person weiter als Spielführer aufs Feld. Messis Stellvertreter bleiben demnach Sergio Busquets, Gerard Pique und Sergi Roberto. Messi ist seit der Saison 2018/19 als Nachfolger von Andres Iniesta Kapitän der Katalanen.

Der 33 Jahre alte argentinische Nationalspieler wollte den Klub, für den er bereits seit seinem 13. Lebensjahr spielt, eigentlich in diesem Sommer vor Ablauf seines bis Juni 2021 laufenden Vertrages verlassen. Allerdings beharrte Vereinspräsident Josep Bartomeu darauf, dass Messi dies zu spät mitgeteilt habe und deshalb nur bei Aktivierung der im Vertrag festgeschriebenen Ablöseklausel hätte wechseln können. Diese lag laut Medienberichten bei 700 Millionen Euro. Da Messi auch keinen Rechtsstreit mit seinem Verein wollte, erklärte er sein Bleiben zumindest bis Ende Juni 2021.

Mehr vom SPORTBUZZER

Messi ist seit zwei Jahrzehnten bei den Blaugrana. Dem Profiteam des FC Barcelona gehört er bereits seit 2004 an. Der Mann aus Rosario ist somit der dienstälteste Spieler des Klubs. Mit den Katalanen gewann er unter anderem viermal die Champions League und zehnmal die spanische Meisterschaft. In der vergangenen Saison blieb der FC Barcelona ohne Titel. Der neue Trainer Ronald Koeman hat Medienberichten zufolge bereits angekündigt, Messi nicht mehr die früheren Privilegien einräumen zu wollen - das Kapitänsamt traut er ihm allerdings weiterhin zu.