26. November 2020 / 20:46 Uhr

Baumgartner und Kramaric treffen: TSG Hoffenheim erreicht Zwischenrunde der Europa League

Baumgartner und Kramaric treffen: TSG Hoffenheim erreicht Zwischenrunde der Europa League

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christoph Baumgartner brachte die TSG Hoffenheim in Liberec in Führung.
Christoph Baumgartner brachte die TSG Hoffenheim in Liberec in Führung. © imago images/CTK Photo
Anzeige

Die TSG Hoffenheim ist vorzeitig in die Zwischenrunde der Europa League eingezogen. Die Kraichgauer kamen bei Slovan Liberec zum vierten Sieg im vierten Spiel und überwintern erstmals in ihrer Klubgeschichte in einem europäischen Wettbewerb.

Die TSG Hoffenheim überwintert erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in einem europäischen Wettbewerb. Der Bundesliga-Zwölfte kam durch ein 2:0 (0:0) bei Slovan Liberec zu seinem vierten Sieg im viertem Spiel des Wettbewerbs und machte den Einzug in die Zwischenrunde der Europa League schon zwei Spieltage vor Anschluss der Gruppenphase perfekt. Nun geht es für die TSG noch darum, die Tabellenführung in der Gruppe L gegen Verfolger Roter Stern Belgrad, der am Donnerstag 2:0 bei der KAA Gent gewann, zu verteidigen.

Während Hoffenheim mit zwölf Punkten auf die Zielgerade der Vorrunde einbiegt, haben die Serben drei Zähler weniger auf dem Konto. Liberec (3 Punkte) und der belgische Vertreter aus Gent (0 Punkte) sind bereits abgeschlagen. Die TSG tritt am kommenden Donnerstag in Belgrad an, eine Woche später kommt dann Gent in den Kraichgau. Die Auslosung der Zwischenrunde steht am 14. Dezember auf dem Programm.

Mehr vom SPORTBUZZER

In Liberec erarbeitete sich Hoffenheim von Beginn an Feldvorteile, konnte diese ohne den zunächst geschonten Top-Torjäger Andrej Kramaric und weitere von Trainer Sebastian Hoeneß außen vor gelassenen Leistungsträger aber lange nicht in Zählbares ummünzen. Die größte Chance des ersten Abschnitts hatte noch Christoph Baumgartner. Der Österreicher bugsierte den Ball aus kurzer Distanz aber nur den Pfosten des Slovan-Tores (30.). Nach gut 45 weiteren und meist zähen Minuten zielte Baumgartner dann genauer und schoss die TSG doch noch in Führung (77.). Kramaric stellte kurz vor Schluss per Handelfmeter den Endstand her (89.).