10. Dezember 2020 / 22:51 Uhr

TSG Hoffenheim bleibt ungeschlagen in Europa League: 4:1-Sieg gegen KAA Gent

TSG Hoffenheim bleibt ungeschlagen in Europa League: 4:1-Sieg gegen KAA Gent

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freuen sich mit Doppeltorschützen Maximilian Beier (Mitte): Die Spieler der TSG Hoffenheim.
Freuen sich mit Doppeltorschützen Maximilian Beier (Mitte): Die Spieler der TSG Hoffenheim. © Alex Grimm/Getty Images
Anzeige

Die TSG Hoffenheim hat in der Europa League das fünfte Gruppenspiel gewonnen und KAA Gent mit 4:1 geschlagen. Der Gruppensieg der Mannschaft von Sebastian Hoeneß stand schon vor der Partie fest.

Die TSG Hoffenheim hat auch im letzten Gruppenspiel der Europa League nichts anbrennen lasen und den belgischen Vertreter KAA Gent in der Gruppe L mit 4:1 geschlagen. Die Hoffenheimer bleiben in der Europa League damit in dieser Saison ungeschlagen. Die Tore erzielten Maximilian Beier (21., 49.), Robert Skov (26.) und Andrej Kramaric (64.). Nuri Fortuna erzielte den Ehrentreffer der Belgier (81.). Der Gruppensieg war der TSG schon vor der Partie sicher.

Anzeige

Etwas überraschend war der deutliche Sieg dann doch, denn Trainer Sebastian Hoeneß hatte nahezu seine gesamte Mannschaft gegenüber der Bundesliga-Partie am Montagabend gegen den FC Augsburg (3:1) ausgetauscht. Mit 35 Jahren gab Torhüter Philipp Pentke sein Europacup-Debüt im Profifußball. Der Ex-Regensburger vertrat Oliver Baumann. Der Stammkeeper wurde für die restlichen Bundesliga-Spiele in diesem Jahr geschont – ebenso wie Andrej Kramaric, Sebastian Rudy und Florian Grillitsch.

Mehr vom SPORTBUZZER

Dennoch war die TSG von Beginn an spielbestimmend und hatte Pech in der Anfangsphase. Gents Dino Arslanagic traf in der neunten Minute nur den Fuß von Beier im Strafraum, einen Elfmeter gab es aber fälschlicherweise nicht. Das klare Foul wurde vom Schiedsrichter übersehen - und den Videobeweis gibt es in der Europa League nicht. In der 20 Minute scheiterte Munas Dabbur dann an KAA-Keeper Davy Roef. Die daraus resultierende Ecke brachte dann die Hoffenheimer Führung. Gent-Spieler Elisha Owusu köpfte Beier an und der Ball ging ins Tor.

Beier erzielt Doppelpack

Nur fünf Minuten später erhöhte Skov nach einem brillianten Pass von Kapitän Dennis Geiger auf 2:0 und krönte damit eine richtig starke erste halbe Stunde der Hoffenheimer. Souverän spielte die Mannschaft von Hoeneß weiter und hatte erneut Pech mit dem Schiedsrichter. Innenverteidiger Igor Plastun spielte in der 43. Minute den Ball mit der Hand – doch einen Strafstoß gab es erneut nicht.

Nach der Pause das gleiche Bild: Hoffenheim spielte in der Defensive weiter abgeklärt und ließ nichts anbrennen. Vorn hatte die TSG weiter gute Abschlüsse. Erneut Beier schoss in der 49. Minute das 3:0 für die TSG. Der eingewechselte Kramaric beendete einen Konter mit dem 4:0 (64.). Munas Dabbur scheiterte mit einem schönen Chip in der 68. Minute an der Latte. Von den Belgiern, bei denen die ehemaligen Heidenheim-Spieler Niklas Dorsch und Tim Kleindienst in der Startelf standen, kam kaum mehr was. Bis Nurio Fortuna per Seitfallzieher den Ehrentreffer zum 4:1 erzielte (81.). Dennoch schließt Gent die Gruppe mit Null Punkten ab.

Auslosung am Montag - Hoffenheim in Topf eins

Am Montag werden sie im Kraichgau dann genau nach Nyon gucken, wo das Sechszehntelfinale ausgelost wird. Genauso wie Bayer Leverkusen, das am Abend mit 4:0 gegen Sparta Prag gewann, wird die TSG dann in Lostopf eins sein. Dennoch droht ein schwerer Gegner - da etwa Real Sociedad San Sebastian nur Gruppenzweiter wurde. Zudem befinden sich vier Champions-League-Absteiger in der Verlosung der möglichen Hoffenheim- und Leverkusen-Gegner.