04. März 2019 / 15:59 Uhr

TSG Osterholz-Gödestorf: Das rettende Ufer ist in weiter Ferne

TSG Osterholz-Gödestorf: Das rettende Ufer ist in weiter Ferne

Sven Herrmann
Weser-Kurier
v.l. Steffen Quast und Malte Garlich (Gödestorf)
Malte Garlich (re) erzielte das zwischenzeitliche 1:1 für die TSG Osterholz-Gödestorf. © Jonas Kako
Anzeige

Gegen den TV Neuenkirchen kassiert der Diepholzer Kreisligist eine empfindliche 2:4-Niederlage

Anzeige
Mehr zur Kreisliga Diepholz

Für die TSG Osterholz-Gödestorf rückt das rettende Ufer in der Fußball-Kreisliga in immer weitere Ferne. Nach dem empfindlichen 2:4 (2:4) gegen den TV Neuenkirchen beträgt der Abstand zum ersten Mitkonkurrenten bereits acht Zähler. Eine flache Hereingabe schoss Hassan Ibrahim unhaltbar zur Gästeführung ein (8.). Nach einem Foul an Frank Weseloh verwandelte Malte Garlich den Strafstoß zum zwischenzeitlichen Ausgleich (16.). Doch ein von Mike Bockfeld verursachter Handelfmeter, den Patrick Denker verwertete, brachte die TV-Kicker wieder in Front. Jan Hülseberg nutzte einen Fehler von Torhüter Gerrit Schmidt zum dritten Gästetreffer (21.). Sträflich allein stand Sascha Timme nach einem Eckstoß – 1:4 (35.). Frank Weseloh konnte vor dem Seitenwechsel verkürzen, nachdem Stefan Bobrink zuvor den entscheidenden Pass in die Schnittstelle gespielt hatte (42.). Zehn Minuten vor dem Abpfiff gelang Weseloh scheinbar der Anschluss, als Malte Garlich den Freistoß antickte und Weseloh verwandelte (80.). Doch Schiedsrichter Wofgang Wieser annullierte den Treffer. „Unerklärlich, warum er das Tor zurückgenommen hat. Vielleicht wäre bei einem 3:4 noch was möglich gewesen. Neuenkirchen war insgesamt bissiger“, registrierte TSG-Coach Karsten Köitsch.