27. Februar 2019 / 15:33 Uhr

TSG Seckenhausen feiert ersten Sieg seit 177 Tagen

TSG Seckenhausen feiert ersten Sieg seit 177 Tagen

Thorin Mentrup
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer André Schmitz
André Schmitz feierte seinen ersten Sieg als TSG-Trainer. © Jonas Kako
Anzeige

Im Testspiel gegen den Harpstedter TB kommt die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst zu einem 4:2-Erfolg

Anzeige
Mehr zur Bezirksliga Hannover 1

André Schmitz ballte nach dem Schlusspfiff kurz die Fäuste. "Ich habe mich einfach für die Jungs gefreut, weil sie gesehen haben, das sich die harte Arbeit auszahlt. Sie hatten am Ende noch genügend Luft, um das Spiel zu gewinnen", sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst nach dem 4:2 (1:2)-Testspielerfolg über den Harpstedter TB, seinerseits Dritter der Kreisliga IV Oldenburg-Land/Delmenhorst, am Dienstagabend. Doch auch für Schmitz war es eine besonderer Abend: Es war sein erster Sieg als TSG-Trainer.

Anzeige

Den Fokus richtete der erfahrene Sportsmann aber lieber auf seine Elf. Schließlich war diese regelrecht erfolgsentwöhnt: 17 Ligapartien und Freundschaftsspiele in Folge hatte die TSG nicht mehr gewonnen. Seit dem 2. September, sprich 177 Tagen, musste sie auf einen Sieg warten. "Umso schöner, dass es jetzt wieder geklappt hat. Das ist wichtig für die Jungs", freute sich Schmitz für seine Mannschaft, die zudem nach mehr als einem Jahr mal wieder mindestens vier Treffer erzielte – am 9. Februar 2018 gab es ein 8:0 über den TV Jahn Delmenhorst, in den 43 Partien darauf lediglich einmal drei Tore.

"Mir hat noch nicht alles gefallen, aber einiges sah schon gut aus", zeigte sich Schmitz im Großen und Ganzen mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden. Die TSG war bemüht, den Gegner früh unter Druck zu setzen und ging durch Philip Kleingärter bereits in der Anfangsphase in Führung (3.). Allerdings drehte der HTB die Partie durch Jonas Pleus' Doppelpack (12., 17.). Danach war das Spiel ausgeglichen, ehe Seckenhausen in der zweiten Hälfte die Kontrolle übernahm: Felix Wagner leitete mit seinem Pass auf Jannis Helmbold den Ausgleich ein: Der Angreifer zog auf und davon, umspielte Torhüter Christoph Mädler und schob zum 2:2 ein (58.). Danach hatten die Gastgeber eine ganz starke Phase, vergaben jedoch zweimal durch Felix Marschall sowie je einmal durch Fabian Öhlerking und Wagner, der den Pfosten traf, gute Chancen. Erst Till Fassauers Eigentor bescherte den Gastgebern die verdiente Führung (83.). Die TSG musste danach noch zweimal zittern, hatte in Maurice Lutterklas aber einen guten Rückhalt im Tor. Björn Dahlheuser machte kurz vor Schluss nach einem Marschall-Pass alles klar (89.).



Nägel mit Köpfen haben die Seckenhauser auch mit Blick auf den Kader ihrer Bezirksliga-Truppe gemacht: Zusätzlich zu Danny Pankratz, der, wie berichtet, vom TV Stuhr zurückgekehrt ist, rücken mit Sandro Wittig (zweite Mannschaft), Jan-Henrik Niehaus, Niklas Tietjen und Jannis Helmbold (alle dritte Herren) gleich vier Spieler aus den anderen Teams auf. Hergen Corßen-Katenkamp wurde zudem reaktiviert und soll beim Unterfangen, den Klassenerhalt noch zu schaffen, helfen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!