10. September 2019 / 22:48 Uhr

TSV Algesdorf gegen TuS Sulingen chancenlos

TSV Algesdorf gegen TuS Sulingen chancenlos

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Nur Geleitschutz
Szene mit Seltenheitswert: Die Algesdorfer um Eike-Malte Herbold (Mitte) tauchen im Sulinger Strafraum auf. © Uwe Kläfker
Anzeige

Landesligist TuS Sulingen erreicht in Algesdorf locker Runde vier im Bezirkspokal

Anzeige
Anzeige

„Du sitzt falsch“, klärten einige mitgereiste Fans des TuS Sulingen den Fotografen des Sportbuzzer zur Halbzeit auf. Die TuS-Fans waren gut gelaunt, schlenderten zur Bierbude. Kein Wunder: Der Fußball-Landesligist hatte in der Drittrundenpartie des Bezirkspokals beim Bezirksligisten TSV Algesdorf zur Halbzeit bereits viermal getroffen und legte im zweiten Durchgang noch das 5:0 nach. Aus Algesdorfer Sicht gab es tatsächlich wenig abzulichten.

Für die Gastgeber war die Begegnung vor der Pause eher eine lockere Trainingseinheit, allerdings eine ohne Ball, den ließen die Kreis Diepholzer sehenswert zirkulieren, fanden immer einen anspielbaren Mitspieler. Die Gäste waren trotz langer Anreise und Abfahrt um 17 Uhr hellwach und versuchten die 0:3-Pleite vom Sonntag beim TSV Krähenwinkel-Kaltenweide abzuarbeiten. Für das 1:0 zeichnete Tim Rieckhof verantwortlich (6.). Der Neuzugang und ehemalige Regionalliga-Spieler des BSV SW Rehden traf nach einer Flanke per Kopfball. Der ansonsten stark haltenden TSV-Keeper Maximilian Schmidbauer war zum ersten Mal chancenlos.

Als Konstantin Meyer im Nachschuss das 2:0 erzielte, war die Partie bereits entschieden (10.). Die Hausherren liefen, allerdings stark ersatzgeschwächt und ohne gelernten Stürmer auf dem Platz, lange nur Spalier. So wie beim 0:3, als Pierre-Maurice Neuse vor seiner Flanke nur Geleitschutz bekam und Chris Brüggemann keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz zu vollenden (22.). Beim 4:0 für die Sulinger setzte Tero Jergerchwin zu einem technisch sehenswerten Slalomlauf an (30.). Für den einzigen Aufreger aus Algesdorfer Sicht sorgte unfreiwillig Julian Meyer, der sich in der fairen Partie im Zweikampf verletzte, vom Platz humpelte – dann aber noch bis zur 65. Spielminute weiterspielte. Die Gastgeber brachten vor der Pause nicht einen Schuss aufs Tor zustande.

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Sulinger etwas lockerer angehen, aber die Algesdorfer verteidigten auch griffiger, gewannen jetzt den einen oder anderen Zweikampf. Nur die Offensive war weiterhin nicht vorhanden. In der Schlussviertelstunde wurde der TuS wieder munter, Brüggemann erhöhte auf 5:0 (75.), und wenig später traf Rieckhof nur das Lattenkreuz. „Wir haben nach der Pause besser verteidigt“, sagte TSV-Trainer Timo Nottebrock, der das Spiel der Diepholzer „sehenswert und für meine Spieler lehrreich“ fand.

Am Sonnabend soll es im Vorfeld des Algesdorfer Erntefestes wieder spannender zugehen. Bereits ab 12 Uhr wird der TuS Germania Hagen auf der Deisterwiese erwartet.

TSV: Schmidbauer, Harmening, Sölter, Ulbrich, Herbold, Meyer (68. Pfingsten), Oberländer (46. Otto), Kouebi, Weidemann, Reinecke (77. Hübner), Weiser.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt