06. April 2021 / 19:14 Uhr

TSV Bargteheide verlängert mit Trainerteam um Kevin Bothstede

TSV Bargteheide verlängert mit Trainerteam um Kevin Bothstede

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Kevin Bothstede, Trainer des TSV Bargteheide, bleibt dem Verbandsligisten erhalten
Kevin Bothstede, Trainer des TSV Bargteheide, bleibt dem Verbandsligisten erhalten © Foto: TSV Bargteheide/hfr
Anzeige

Auch alle Betreuer und die physiotherapeutische Unterstützung bleiben der Ligamannschaft erhalten

Anzeige

Verbandsligist TSV Bargteheide geht auch in der neuen Saison 2021/22 mit seinem Trainerteam um Chefcoach Kevin Bothstede an den Start! Neben ihm und seinem Co-Trainer Marc Rieger wird auch die Zusammenarbeit mit Andreas Richter und Finn Mohawk Knebusch, die beide zur Saison 20/21 dazu kamen, für mindestens ein weiteres Jahr fortgeführt. Gleiches gilt für die physiotherapeutische Unterstützung durch Mascha Storjohann. Mit Finn Mohawk Knebusch, der beruflich selbständiger Personal Trainer und Fussball-Athletik-Trainer ist, steht damit auch der professionelle Fitnesscoach für die Verbandsliga-Mannschaft und den Jugend-Leistungsbereich weiterhin zur Verfügung.

Anzeige

TSV-Trainer Kevin Bothstede: "Wir sind überzeugt, unsere junge und hochveranlagte Mannschaft weiterzuentwickeln!"

TSV-Trainer Kevin Bothstede freut sich, auch über die nun vorzeitig abgebrochene Saison 2020/21 hinaus beim Verbandsligisten tätig sein zu können: "Wichtig ist, dass wir nicht nur auf dem Platz, sondern auch an der Seitenlinie bestmöglich aufgestellt sind, Kompetenzen bündeln und fußballerisch eine Sprache sprechen. Wir sind überzeugt, unsere junge und hochveranlagte Mannschaft weiterzuentwickeln und auch in der kommenden Saison in der Verbandsliga eine starke Rolle zu spielen.“

TSV-Abteilungsleiter Klaus Born: "Wir haben alle Voraussetzungen, um uns in der Verbandsliga zu etablieren!"

Auch Fußball-Abteilungsleiter Klaus Born sieht den TSV Bargteheide damit für die nächste Saison bestens gerüstet: „Wir freuen uns, dass wir mit dem bewährten Trainerteam auch in die neue Saison gehen können. Unser junger und talentierter Kader hat großes Potenzial und wird reifen. Wir haben alle Voraussetzungen, um uns in der Verbandsliga zu etablieren und gegebenenfalls unseren Blick nach oben zu richten.“