30. Juli 2017 / 19:12 Uhr

Abwehrchef André Gehrke muss ins Tor – und wird zum Elfmeter-Helden (mit Galerie)

Abwehrchef André Gehrke muss ins Tor – und wird zum Elfmeter-Helden (mit Galerie)

Jens Niggemeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
André Gehrke macht das 2:0 und dreht zum Jubeln ab.
André Gehrke (hier in einem früheren Spiel) ist der Eldagser Pokalheld. © Hanke
Anzeige

Landesligist FC Eldagsen setzt sich im Bezirkspokal glücklich beim TSV Barsinghausen durch.

Anzeige
Anzeige

"Warum wir nach einer richtig guten ersten halben Stunde dermaßen den Faden verloren haben, darauf habe ich noch keine wirkliche Antwort“, gab Holger Gehrmann nach dem Pokal-Fight beim TSV Barsinghausen ehrlich zu. Doch zum Glück habe es ja letztlich gereicht, sagte der Coach des Fußball-Landesligisten FC Eldagsen nach dem 5:4-Erfolg nach Elfmeterschießen. Held des Spiels war Abwehrchef André Gehrke, der nach einer roten Karte von Keeper Stefan Mühlenbruch (80.) ins Tor musste und mit zwei gehaltenen Elfmetern zum Matchwinner avancierte.

Bezirkspokal: TSV Barsinghausen - FC Eldagsen

Eldagsens Sebastian Schierl (rechts) gegen Tobias Kienlin (Mitte) und Refaat Hasso. Zur Galerie
Eldagsens Sebastian Schierl (rechts) gegen Tobias Kienlin (Mitte) und Refaat Hasso. ©

Die Eldagser waren zunächst klar Chef im Ring, kontrollierten die Partie, hatten viel mehr Ballbesitz und gingen durch Sebastian Schierl verdient in Führung (26.). „Einen Treffer mehr hätten wir sogar machen müssen“, so Gehrmann. Doch dann habe sich seine Mannschaft völlig aus dem Konzept bringen lassen. „Wir haben uns von der Hektik anstecken lassen, auch von dem, was verbal so abging.“

Plötzlich fehlte der Zugriff, es habe viel zu viele Fehlpässe und Ballverluste gegeben. „Es war auf einmal ein total unruhiges Spiel, in dem wir Probleme mit der Ordnung und Struktur hatten.“ Die Hausherren kamen nun mächtig auf, hatten mehr Spielanteile und erspielten sich auch drei, vier gute Chancen. „Wir sind der Musik hinterhergelaufen“, so Gehrmann.

Weitere Berichte und Fotos vom Bezirkspokal Hannover: Hier klicken

Alexander Wissel gelang der verdiente Ausgleich (63.). „Wir hätten sogar in Rückstand geraten können“, konstatierte der FC-Trainer freimütig. Als Keeper Mühlenbruch dann für ein Handspiel außerhalb des Strafraums Rot sah (80.), drohte das endgültige Aus. „Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen. Aber in Unterzahl hatten plötzlich auch wir durch José Perez und Rune Flohr noch zwei dicke Chancen zum 2:1.“

Beim Elfmeterschießen hatten dann die Landesliga-Kicker das bessere Ende für sich – respektive sie konnten sich auf ihren Aushilfskeeper verlassen: Für die Eldagser machten Jan Flügge, Frederik Reygers, Gehrke und Flohr als Schützen einen erstklassigen Job – Routinier Gehrke besorgte als Torwart mit zwei parierten Penaltys den Rest.