14. Juli 2021 / 13:24 Uhr

"Von Einheit zu Einheit besser": Kordian und TSV Bemerode wollen in die Aufstiegsrunde

"Von Einheit zu Einheit besser": Kordian und TSV Bemerode wollen in die Aufstiegsrunde

Jannik Meyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mo Kordian und seine Spieler wollen da weitermachen, wo sie vor der Corona-Zwangspause aufgehört haben.
Mo Kordian und seine Spieler wollen da weitermachen, wo sie vor der Corona-Zwangspause aufgehört haben. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Drei Abgängen stehen beim TSV Bemerode drei Zugänge gegenüber. Die Zielsetzung beim Bezirksligisten ist indes gleich geblieben: "Wir wollen auf das Leistungsniveau kommen, auf dem wir in der letzten Saison waren", sagt Trainer Mo Kordian. Und in die Aufstiegsrunde einziehen. Sein Team werde "von Einheit zu Einheit besser".

Der TSV Bemerode darf getrost als einer der größten Verlierer der Annullierung der Saison 2020/21 gelten. In der Vorrunde verlor der TSV bis zum Abbruch nicht ein Spiel, war klar auf Kurs Aufstiegsrunde. Doch daraus wurde bekanntermaßen nichts, weshalb das Ziel für die Mannschaft von Mo Kordian schnell formuliert ist: an die erfolgreiche vergangene Spielzeit anknüpfen.

Anzeige

„Es ist unser klares Ziel, in die Aufstiegsrunde einzuziehen. Wir wollen auf das Leistungsniveau kommen, auf dem wir in der letzten Saison waren“, sagt Bemerodes Trainer, dessen Team sich seit dem 29. Juni auf die neue Runde vorbereitet. Im ersten Test gab es ein 3:1 gegen Mellendorf. „Die Jungs haben das gut gemacht. Dennoch merkt man natürlich, dass wir unser letztes Spiel Ende Oktober absolviert haben“, sagt Kordian. Es folgten eine 2:5-Niederlage gegen Nachbar Kirchrode sowie ein 11:0 gegen den SV Bavenstedt II.

Mehr Berichte aus der Region

Im weiteren Verlauf der Vorbereitung trifft die Mannschaft vom Kronsberg auf Mannschaften aus unterschiedlichen Spielklassen: Grasdorf (Kreisliga), Einum, Harenberg, Harsum (beide Bezirksliga) und Sarstedt (Landesliga). „Das werden gute Gelegenheiten für meine Spieler, sich für den Pflichtspielstart zu empfehlen“, sagt der Coach, der dreimal pro Woche zum Training bittet.

Drei Abgänge, drei Neue

In personeller Hinsicht hat sich beim TSV nicht viel getan. Mit Sven Haushalter (eigene Reserve), Torben Koschinsky (SV 06 Lehrte) sowie Torwart Hendrik Möller (Karriereende) gibt es drei Abgänge. Neu an Bord sind Torhüter Niclas Gläser (Koldinger SV), Srecko Rogovic (eigene Reserve) sowie Fabio Dörries (BSC Acosta). „Wir sind mit unserem Kader absolut zufrieden und haben deshalb nicht versucht, auf Teufel komm' raus neue Spieler zu bekommen. Wir wollten nur externe Spieler aufnehmen, die uns in der Spitze voranbringen“, erläutert Kordian.

Mit den ersten Wochen der Vorbereitung ist Bemerodes Trainer sehr zufrieden. „Es ist absolut geil, wieder mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Auch wenn noch längst nicht alles funktioniert, haben wir eine gute Intensität im Training. Von Einheit zu Einheit werden wir besser und machen Schritte nach vorne“, sagt Kordian.

Die Schritte nach vorne werden in der Staffel mit unter anderem dem Koldinger SV und Niedersachsen Döhren auch notwendig sein. Neben dem klaren Ziel Aufstiegsrunde ist für Kordian übrigens noch etwas wichtig: „Wir wollen weiterhin gute eigene Spieler ausbilden und möchten, dass unsere Leute bei uns den nächsten Entwicklungsschritt gehen. Das ist mindestens genauso wichtig wie das tabellarische Abschneiden.“