23. April 2022 / 23:59 Uhr

TSV Bordesholm nur 1:1 gegen den TSV Pansdorf

TSV Bordesholm nur 1:1 gegen den TSV Pansdorf

Jan-Phillip Wottge
Kieler Nachrichten
Der Ausgleich per Elfmeter: Bordesholms Malte Lucht (li.) verlädt Pansdorfs Keeper Patrick Raube (re.).
Der Ausgleich per Elfmeter: Bordesholms Malte Lucht (li.) verlädt Pansdorfs Keeper Patrick Raube (re.). © Jan-Phillip Wottge
Anzeige

Die Bordesholmer sind die Remis-Könige der Fußball-Oberliga: Auch gegen den  TSV Pansdorf kam der TSV Bordesholm nicht über ein 1:1 hinaus. Nach der siebten Punkteteilung gegen Teams aus der Aufstiegsrunde müssen die Sörensen-Schützlinge den Kontakt zum Spitzentrio SV Eichede, Eckernförder SV und SV Todesfelde vorerst abreißen lassen.

Einzig der Sonnenschein passte nicht so recht zum Gastspiel des TSV Pansdorf am Möhlenkamp. Die Ostholsteiner kultivierten very British das längst eingemottete Kick-and-Rush: Lange Bälle in die Spitze und nachrücken. Dazu boten sie eine robuste Zweikampfführung. Eigentlich fehlte nur der englische Landregen. Doch dem TSV Bordesholm schmeckte die Pansdorfer Philosophie auch ohne feuchtes Nass von oben nicht. „Sie haben uns mit ihrer Intensität in der ersten Halbzeit den Schneid abgekauft“, gab TSVB-Coach Björn Sörensen unumwunden zu.

Anzeige
Kampf war Pansdorfs Trumpf: Bordesholms Maximilian Musci (li.) im Zweikampf mit Pansdorfs Marco Freihube (re.). 
Kampf war Pansdorfs Trumpf: Bordesholms Maximilian Musci (li.) im Zweikampf mit Pansdorfs Marco Freihube (re.).  © Jan-Phillip Wottge

Pansdorfs Joel Denker zwang TSVB-Keeper Ronny Losereit nach einem langen Schlag zu einem Superreflex (18.). Auf der Gegenseite setzte der wieselflinke Jannik Holz einen Flachschuss nach Musci-Zuspiel um Millimeter am Pansdorfer Tor vorbei (20.). Die aufkommende Bordesholmer Spiellust erstickten die Gäste humorlos im Keim. Pasndorfs Abwehrboss Julian Gerlach ließ Malte Lucht unsanft über die Klinge springen (32.), Lars Wossidlo legte Holz (33.), Moritz Manthe räumte wiederum Lucht ab (38.) – schmerzhaft, aber wirkungsvoll. Zumal Schiedsrichter Dajinder Pabla die robuste Spielart zwar mit Freistößen ahndete, nicht aber mit Gelben Karten.

Malte Lucht gleicht per Elfmeter im Abnutzungskampf aus

„Es war ein echter Abnutzungskampf“, analysierte Sörensen nach dem Schlusspfiff. Den ersten Treffer landeten die Gäste. Nach einem Befreiungsschlag rutschte der Ball auf Joel Denker durch. Und der überwand Bordesholms Schlussmann Losereit mit etwas Glück aus der Nahdistanz – 0:1 (48.). Bordesholm suchte postwendend nach der Antwort: Ein Klimmek-Kopfball wurde geblockt, den Nachschuss lenkte Pansdorfs Mess mit dem Oberarm zur Ecke – Pabla erachtete das Handspiel jedoch nicht als strafstoßwürdig (53.).

Anzeige

Drei Minuten später zeigte Pabla schließlich doch nach einem Foulspiel von Pansdorfs Denker an Bordesholms Maximilian Musci auf den Elfmeterpunkt. Malte Lucht verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich (56.). Beide Teams suchten in der Folge die Entscheidung, doch weil Losereit gegen Pansdorfs Nils Krampe glänzend parierte (60.) und Klimmek einen Kopfball über das Tor setzte, blieb es beim leistungsgerechten Remis. „Vorher wollten wir einen Sieg, jetzt können wir mit dem Punkt leben“, gestand Sörensen.

Schiedsrichter: Pabla (TuS Jevenstedt) – Tore: 0:1 Denker (48.), 1:1 Lucht (56./FE) – Zuschauer: 99.