18. Oktober 2020 / 14:55 Uhr

Burgdorf 0, Brüggemann 2: TSV spielt in Sulingen gut, lässt aber alle Chancen liegen

Burgdorf 0, Brüggemann 2: TSV spielt in Sulingen gut, lässt aber alle Chancen liegen

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Burgdorfs Trainer Frank Weber ist zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, nicht jedoch mit dem Ergebnis.
Burgdorfs Trainer Frank Weber ist zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, nicht jedoch mit dem Ergebnis. © Michael Plümer
Anzeige

Da ist mehr drin gewesen: Die TSV Burgdorf hat in der Landesliga Nord beim TuS Sulingen insgesamt eine gute Leistung gezeigt und sich etliche Chancen herausgespielt - allerdings keine genutzt. Die Gastgeber waren da effizienter: Torjäger Chris Brüggemann traf doppelt, und so stand am Ende ein 2:0 für sie.

Anzeige

Vielleicht war es ja schon kein gutes Omen, Ganz in Schwarz anzutreten. Jedenfalls sah die TSV Burgdorf in der Landesliga Nord bei dem in Weiß spielenden TuS Sulingen sprichwörtlich schwarz – und muss weiterhin auf den ersten Pflichtspielsieg in diesem Jahr warten. Zumindest etwas Zählbares hätte der Landesligist aber mitnehmen können. Die TSV zeigte gegenüber den vorherigen Spielen eine  Leistungssteigerung und hatte ein klares Chancenplus.

Effektiver war jedoch der Gegner: Ein Doppelschlag von Sulingens Torjäger Chris Brüggemann (19.,60.) führte zu einer 0:2 (0:1)-Niederlage der Burgdorfer. „Der TuS war cleverer vor dem Tor. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz und Torgelegenheiten, wurden aber für unsere mangelnde Chancenverwertung bestraft“, sagte Burgdorfs Trainer Frank Weber, der jedoch auch Positives gesehen hatte. „Die Mannschaft hat auf dem guten Rasenplatz besser als zuletzt kombiniert, ließ den Ball gut laufen.“

Mehr Berichte aus der Region

Die erste vorzügliche Ballpassage hätte Theo Hellwig in der 10. Minute nach Vorarbeit von Julian Poth freistehend aus sieben Metern in die Führung der Gäste ummünzen müssen, doch er schoss einen auf der Linie stehenden Sulinger Abwehrspieler an. Besser machte es neun Minuten später Brüggemann, der nach einem Standard gegen die schlafmützige Burgdorfer Abwehr per Kopfball das 1:0 erzielte.

Brüggemann schlägt eiskalt zu

Davon ließ sich die TSV jedoch nicht aus dem Rhythmus bringen und arbeitete weitere Chancen heraus - die beste verzeichnete in der 36. Minute der agile Julian Poth, der bei einem Pfostenschuss Pech hatte.

Im zweiten Durchgang drängte der Tabellenvorletzte weiterhin auf den Ausgleich. Während die Burgdorfer Chancen en masse - unter anderem eine Eins-zu-eins-Situation von Poth (52.) gegen Sulingens Keeper David Schröder, ausließen, schlug Brüggemann in der 60. Minute abermals eiskalt zu: Nach einer guten Kombination besiegelte der derzeitige Torjäger Nummer eins der Staffel die zweite Saisonniederlage der Burgdorfer. „Niederlagen tun immer weh, aber auf der Leistung lässt sich aufbauen“, konstatierte Weber.