11. Oktober 2020 / 18:04 Uhr

Anschlusstor kommt zu spät: TSV Burgdorf unterliegt dem STK Eilvese erneut

Anschlusstor kommt zu spät: TSV Burgdorf unterliegt dem STK Eilvese erneut

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der Burgdorfer Nico Eccarius und Eilveses Nico Kiedrowski kämpfen um den Ball.
Der Burgdorfer Nico Eccarius und Eilveses Nico Kiedrowski kämpfen um den Ball. © Michael Plümer
Anzeige

Die Spieler der TSV Burgdorf hatten sich für das Heimspiel in der Landesliga Nord gegen den STK Eilvese viel vorgenommen, doch am Ende standen sie mit leeren Händen da. Die Gäste setzten sich mit 1:2 durch, weshalb Trainer Frank Weber jetzt schon die Abstiegsrunde rufen hört.

Anzeige

Der STK Eilvese ist offensichtlich zu einem "Angstgegner" für die TSV Burgdorf geworden. Nach den Siegen in der vorherigen Saison (3:0, 3:2) heimste die Mannschaft von Trainer Thassilo Jürgens beim 2:1 (1:0) auch dieses Mal alle Punkte in diesem Landesliga-Duell ein.

Anzeige

Dabei hatte sich die TSV nach vierwöchiger Spielpause so viel vorgenommen. Nach 284 Tagen - so lange ist Trainer Frank Weber im Amt - sollte endlich der erste Punktspielsieg eingefahren werden. Doch schon nach 13 Minuten durchkreuzte Abwehrspieler Marvin Schrade mit einer überhasteten Aktion im Strafraum gegen Sebastian Schirrmacher das Vorhaben. Pascal Gos ließ sich die Chance aus elf Metern nicht nehmen und brachte den STK in Führung.

Bilder vom Spiel der Landesliga Nord zwischen der TSV Burgdorf und dem STK Eilvese

Die Burgdorfer Marc Bodenburg  (rechts) und Jason Mau wollen Eilveses Sebastian Schirrmacher den Ball abjagen. Zur Galerie
Die Burgdorfer Marc Bodenburg (rechts) und Jason Mau wollen Eilveses Sebastian Schirrmacher den Ball abjagen. ©

Die TSV drängte anschließend auf den Ausgleich, hatte aber Pech bei einem Schuss von Noel Köhler, der lediglich das Aluminium touchierte (17.). Wenig später scheiterte Köhler mit einem platzierten Kopfball am großartig reagierenden Eilveser Schlussmann Bastian Fielsch.

Auf der anderen Seite hätte Tim Meinhold für die Vorentscheidung sorgen können, als er in der 37. Minute in einer Eins-zu-eins-Situation gegen Burgdorfs Torwart Mathis Peters jedoch lediglich zweiter Sieger blieb.

Weber hört die Abstiegsrunde rufen

Im ersten Durchgang noch ebenbürtig, ließen die Burgdorfer nach der Pause zusehends nach. Gegen die umsichtig vom überragenden Abdul Oumaron organisierte Defensive der Gäste arbeitete die TSV kaum noch zwingende Chancen heraus. Über Konter gefährlich blieb hingegen der Tabellenzweite: Neuzugang Sebastian Schirrmacher vollendete überlegt einen gut inszenierten Gegenangriff über Richard Leimann zum 2:0 (64.).

Wenig später verhinderte Marc Bodenburg einen weiteren Treffer von Schirrmacher, als er auf der Linie klärte. In der Schlussphase stemmte sich die TSV gegen die drohende Pleite. Es reichte aber nur zum Anschlusstreffer durch Schrade (88.). "Nach dieser verdienten Niederlage, die wir durch Dummheiten eingeleitet haben, ruft die Abstiegsrunde", resümierte Weber.