16. August 2021 / 12:51 Uhr

TSV Cossebaude zerlegt Striesens Reserve – Zschachwitz gewinnt bei Post Dresden

TSV Cossebaude zerlegt Striesens Reserve – Zschachwitz gewinnt bei Post Dresden

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Symbolbild
Im Dresdner Stadtpokal war einiges los. © Imago/Schiffmann
Anzeige

In der 1. Runde des Stadtpokals konnte Blau-Weiß Zschachwitz ein spannendes Duell beim Post SV in der Schlussphase drehen und siegte mit 5:4. Derweil fährt TSV Cossebaude einen 9:0-Kantersieg ein. Auch Goppeln, Laubegast II und SV Helios zogen in die nächste Runde ein.

Dresden. Pokalverteidiger TSV Cossebaude hat die 1. Hauptrunde im Fußball-Stadtpokal schadlos überstanden. Bei der zweiten Mannschaft der SG Striesen gelang ein 9:0-Kantersieg. Der 21 Jahre alte Philipp Hendrich zeichnete sich als Dreifachschütze aus, Jonathan Klapsch und Richard Richter trafen im Doppelpack. Martin Wagner sowie ein Eigentor durch Oliver Wardeck machte „Alle Neune“ klar.

Anzeige

FV Süd-West muss Segel streichen

Neun Tore gab es auch in der Partie der beiden Stadtoberligisten Post Dresden und Blau-Weiß Zschachwitz. Die Gäste behielten mit 5:4 denkbar knapp die Oberhand. Matchwiner war der 21-jährige Cedric Pilko, der in der 89. Minute das Siegtor markierte. Zuvor ging es in dem wohltuend fairen Spiel hin und her. Die Post war durch Markus Machate in Führung gegangen, Pilko, Tom Winter und Vincent Lu Goldberg ließen die Zschachwitzer nach einer knappen Stunde mit 3:1 vorn liegen. Der gemeinsam mit Coach Heiko Beyer aus Bannewitz an die Hebbelstraße gewechselte Jakob Schulz, Machate mit seinem zweiten Streich sowie Oldie Thomas Börs drehten den Spieß wieder zugunsten des Post SV herum. Zschachwitz steckte nicht auf: Steffen Voigt in der 86. Minute und drei Minuten später Pilko schossen die Blau-Weißen weiter.

Mehr zum Fußball

Einen grotesken Spielverlauf nahm die Begegnung zwischen Gebergrund Goppeln und Einheit Mitte. Nach einer halben Stunde Spielzeit führten die Gäste durch Tore von Maximilian Eckert, Philipp Halgasch und Sebastian Schulze mit 3:0 und wähnten sich schon in Runde zwei. Doch Goppeln schlug zurück. Noch bis zum Pausenpfiff schafften Dario Weber sowie Zweifachschütze Benjamin Gnichwitz den Ausgleich. Ausgerechnet David-Benjamin Hoffmann traf in der 90. Minute zum 4:3-Sieg der Hausherren. Er hatte bis 2018 bei Eintracht Strehlen gespielt, widmete sich in den letzten drei Jahren dem Volleyball und absolvierte nun im Goppelner Dress sein erstes Pflichtspiel als Fußballer seit langer Zeit. „In den ersten 30 Minuten haben wir alles falsch gemacht, was man im Fußball falsch machen kann. Stark, wie sich die Jungs zurückgekämpft haben“, freute sich Trainer Robert Krause.

Die Segel streichen musste der FV Süd-West nach einem 3:4 beim FV Laubegast II. Drei Tore von Philipp Heldner sowie ein Treffer von Niclas Scholz brachte die Landesliga-Reserve schon zur Halbzeit auf die Siegerstraße. Till Glöckner und Benas Sudzius waren die Schützen der Gäste. In der zweiten Hälfte gelang Süd-West durch Sudzius nur noch der Anschlusstreffer. Wie in der Vorwoche beim 6:5 gegen Gittersee waren an der Aachener Straße wieder elf Tore zu sehen, diesmal mit dem schlechteren Ende für Gastgeber Motor Trachenberge. Nach dem Pausenstand von 3:3 ging Stadtoberligist SV Helios letztlich klar mit 7:4 als Sieger vom Rasenplatz.