27. Mai 2018 / 14:36 Uhr

TSV Etelsen und TSV Ottersberg steigen ab!

TSV Etelsen und TSV Ottersberg steigen ab!

Florian Cordes
Weser-Kurier
Enttäuschte Ottersberger nach dem Abpfiff und dem besiegelten Abstieg.
Enttäuschte Ottersberger nach dem Abpfiff und dem besiegelten Abstieg. © Björn Hake
Anzeige

Am finalen Spieltag hat es die beiden Landesligisten erwischt

Anzeige
Anzeige

Für den TSV Etelsen und den TSV Ottersberg ist die Saison 2017/2018 ganz bitter zu Ende gegangen. Beide Klubs haben den Abstiegskampf in der Fußball-Landesliga verloren. Die Etelser kassierten bei der TuSG Ritterhude eine 3:4 (1:2)-Schlappe. Zeitgleich verlor Ottersberg auf eigenem Platz mit 1:5 (0:2) gegen den SV Teutonia Uelzen. Die Uelzener haben Ottersberg durch den Erfolg in der Tabelle noch überholt und spielen somit auch in der neuen Saison in der Landesliga.

Für die Etelser, die in Ritterhude zwingend gewinnen mussten und zudem ein Remis zwischen Ottersberg und Uelzen für den Klassenerhalt benötigten, begann die Begegnung in Ritterhude denkbar schlecht. Denn in der sechsten Minute schoss Maik Tiganj die Gastgeber bereits in Führung. Und die Gäste erhielten in der 26. Minute den nächsten Rückschlag: Tobias Böttcher schoss das 2:0 für Ritterhude. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Bastian Reiners immerhin der Anschlusstreffer (41.).

Nach dem Seitenwechsel wurde es spektakulär. Denn binnen 15 Minuten fielen drei Treffer. Die ersten beiden wurden vom TSV Etelsen erzielt: Zunächst glich Rene Hinrichs per Freistoß aus (54.), vier Minuten später köpfte Reiners das 3:2 für die Schlossparkkicker. Der Jubel im Etelser Lager war riesig, verstummte aber in der 60. Minute wieder. Denn Merten Hellmann glich wieder aus. Die Etelser mussten sich mit fortlaufender Spielzeit mit dem Abstieg anfreunden. Bitter war dann, dass Marcel Meyer (90.+2) sogar noch den Ritterhuder-Siegtreffer markierte. "Das Ergebnis kratzt mich nicht wirklich. Dass der Abstieg jetzt perfekt ist, haut schon ziemlich rein", meinte Etelsens Trainer Nils Goerdel.

Dem TSV Ottersberg hätte aufgrund der Etelser Niederlage ein Remis gegen Uelzen gereicht, um die Klasse zu halten. Doch davon war die Elf von Coach Jan Fitschen weit entfernt. Die Wümmekicker wussten nicht so recht, wie sie sich gegen die Gäste Chancen erspielen sollten. Uelzen setzte dagegen auf Konter – und das mit Erfolg. Auch Ottersberg kassierte früh den ersten Gegentreffer. Kristian Krieger (4.) besorgte für Uelzen das 1:0. Als die 29. Spielminute lief, erhöhte Malte Betram auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel machte Betram da weiter, wo er in Durchgang eins aufgehört hatte. In der 51. Spielminute schoss er seinen zweiten Treffer. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit keimte bei der Fitschen-Elf ein Fünkchen Hoffnung auf. Denn Enes Acarbay verwandelte einen Foulelfmeter (62.). Doch direkt nach Wiederanpfiff stellten die Teutonen den alten Abstand wieder her. Das 4:1 ging auf das Konto von Nils Brüggemann. In der Schlussminute traf Andris Kuvsinovs zum Endstand. "Wir waren einfach nicht bereit für dieses Spiel", sagte Jan Fitschen, der auch in der kommenden Saison auf den TSV Etelsen trifft. Dann aber eben eine Liga tiefer.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt