16. Mai 2019 / 14:03 Uhr

TSV Godshorn: Coach Niklas Mohs verbietet Vorbereitungen für die Meisterfeier

TSV Godshorn: Coach Niklas Mohs verbietet Vorbereitungen für die Meisterfeier

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wir konzentrieren uns nur auf die schwere Aufgabe im Ilten - da wird uns nichts geschenkt, sagt Godshorns Trainer Niklas Mohs (rechts) seinem Spieler Carlo Thiele.
"Wir konzentrieren uns nur auf die schwere Aufgabe im Ilten - da wird uns nichts geschenkt", sagt Godshorns Trainer Niklas Mohs (rechts) seinem Spieler Carlo Thiele. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Am Sonntag könnte es auf dem Sportplatz des MTV Ilten gleich zwei Meisterfeiern geben: Dass die Reserve des MTV den Titel in der 1. Kreisklasse 1 eintütet, ist allerdings wahrscheinlicher als die Meisterschaft des TSV Godshorn in der Bezirksliga 2.

Anzeige
Anzeige

Der Spielplan für das Saisonfinale in der Bezirksliga 2 hätte kein spannenderes Drehbuch haben können: Nach dem Spitzenspiel in der Vorwoche zwischen dem TSV Godshorn und dem TSV Stelingen (3:1) kommt es am 28. Spieltag gleich zu zwei Gipfeltreffen.

Während die Stelinger beim Dritten TSV Bemerode die kleine Chance auf den Titel nutzen wollen, könnte der Tabellenführer mit einem Sieg beim Vierten MTV Ilten und gleichzeitigem Punktverlust des Verfolgers schon die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga feiern. Der Sekt ist aber noch nicht kalt gestellt.

"Wir gucken nicht nach Bemerode"

„Vorbereitungen auf die Meisterschaft sind verboten“, so Godshorns Trainer Niklas Mohs. „Wir werden nicht nach Bemerode gucken, sondern uns ganz auf die schwere Aufgabe in Ilten kon­zen­trie­ren. Da wird uns nichts geschenkt werden.“

Dem kann das MTV-Trainerduo nicht widersprechen: „Wir wollen es vermeiden, dass die Godshorner schon auf unserem Platz feiern können. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen soll der Schalter wieder umgelegt werden“, sagen Florian Schierholz und Bastian Klaus unisono.

Diese Entscheidungen können am Wochenende fallen

Suljevic will die Godshorner richtig ärgern

Das gilt vor allem für einen vom Mittelfeldregisseur zum Innenverteidiger umfunktionierten MTV-Akteur. Der technisch versierte Abwehrspieler David Suljevic zählt zu den Leistungsträgern in Ilten und legt eine vorzügliche Saison hin. „Wir wollen die Godshorner richtig ärgern und uns für die unglückliche 0:1-Hinspielniederlage revanchieren. Meine Aufgabe ist es dabei, dass hinten die Null steht“, sagt der 25-Jährige.

"Ich bin durch und durch Iltener"

„David zeichnen die gute Spiel­eröff­nung und die Kopfballstärke aus. Als Organisator der Abwehr gibt er die richtigen Kommandos“, lobt Bastian Klaus seinen Kicker, der im Nachbardorf Bilm beheimatet ist. „Ich bin durch und durch Iltener und identifiziere mich mit dem MTV“, sagt Suljevic, der das Fußball-Abc bei Hannover 96 (bis zur C-Jugend) erlernt hat, und dann über die B-Junioren des TSV Havelse bei den Iltener A-Junioren landete.

Die besten Torschützen aus der Region Hannover in den Bezirksligen 1, 2, 3 und 4 (Stand: 03.06.2019)

41 Tore Zur Galerie
41 Tore ©
Anzeige

Seit sieben Jahren gehört er nun zu den Leistungsträgern, für die nächste Saison hat Suljevic bereits zugesagt. Allerdings wird er ab September für vier Monate wegen seines dualen Studiums als Arbeitsmarktmanager in Schwerin nicht dabei sein können. „Vielleicht gibt es ja noch eine minimale Chance auf den Relegationsplatz zur Landesliga“, sagt der 25-Jährige.

Auch die Iltener Reserve könnte feiern

Theoretisch könnte es am Sonntag zu zwei Meisterfeiern in Ilten kommen: Die MTV-Reserve geht um 13 Uhr mit zwei Punkten Vorsprung in den vorletzten Spieltag in der 1. Kreisklasse 1 gegen Schlusslicht MTV Rethmar. Patzen die Verfolger Heeßeler SV II (gegen den SV Fuhrberg) und FC Burgwedel (ge­gen den SC Langenhagen), sind die Iltener durch.

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt