15. Oktober 2018 / 15:18 Uhr

Der TSV Goltern verpasst dem FC Springe den nächsten Nackenschlag

Der TSV Goltern verpasst dem FC Springe den nächsten Nackenschlag

Tobias Kurz
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Golterns Benito Rodrigues-Eicke (rechts) fährt das lange Bein gegen Springes Fabian Lehmann aus.
Golterns Benito Rodrigues-Eicke (rechts) fährt das lange Bein gegen Springes Fabian Lehmann aus. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Unliebsames Déjà-vu: Der FC Springe kassiert in der Kreisliga 3 schon wieder einen späten Gegentreffer. Trainer Ricardo Díaz García ärgert beim 1:2 beim TSV Goltern allerdings viel mehr, dass seine Mannschaft "einfach ein schlechtes Spiel" abliefert.

Gedrückte Stimmung herrschte beim FC Springe nach dem erfolglosen Gastspiel in Goltern. Nachdem der Bezirksliga-Absteiger erst am Mittwoch einen 3:0-Vorsprung beim BSV Gleidingen verspielt und in der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleich kassiert hatte, kassierte der FC im Spiel drauf erneut einen Nackenschlag quasi mit dem Abpfiff. In der fünften Minute der Nachspielzeit traf Golterns Chris Jansen per Foulelfmeter zum 2:1-Siegtreffer für den TSV.

Anzeige

"Wir haben nie die richtigen Mittel gefunden."

„Dass wir uns wieder so spät ein Tor fangen, ist unglücklich“, haderte Springes Trainer Ricardo Díaz García, der aber aus einem anderen Grund enttäuscht war: „Es war einfach ein schlechtes Spiel von uns, wir haben nie die richtigen Mittel gefunden.“

Bilder vom Spiel der Kreisliga 3 zwischen dem TSV Goltern und dem FC Springe

Golterns Frederic Sprengel (rechts) gewinnt das Luftduell gegen Addissone Boyamba. Zur Galerie
Golterns Frederic Sprengel (rechts) gewinnt das Luftduell gegen Addissone Boyamba. ©
Mehr Berichte aus der Region

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. Zur Galerie
Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. ©

Schon nach sechs Minuten brachte Patrick Viehmeyer die Golterner in Front, auch in der Folge machten die Platzherren das Spiel. Springe agierte dagegen im Spielaufbau zu ungeschickt und war häufig zu langen Bällen gezwungen. „Das war mehr Kick and Rush bei uns, was eigentlich ungewöhnlich ist“, rätselte Díaz García.

Turbulente Schlussphase

Ousmane Tembely besorgte zwar den Ausgleich für die Gäste (66.). Doch die besseren Chancen hatte weiterhin die Heimmannschaft, die in einer turbulenten Nachspielzeit triumphierte. Zunächst flog ein Golterner mit Gelb-Rot vom Platz, laut Díaz García „eine komische Entscheidung“ (90.+3.). Kurz darauf legte Tembely seinen Gegenspieler im Strafraum und sah ebenfalls die Ampelkarte (90.+4). Den fälligen Elfmeter verwandelte Jansen eiskalt zum Last-Minute-Sieg für den TSV (90.+5).

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.