12. Juni 2019 / 22:17 Uhr

Trotz dreifacher Führung: TSV Goltern muss Bezirksliga-Aufstieg nach 3:3 abhaken

Trotz dreifacher Führung: TSV Goltern muss Bezirksliga-Aufstieg nach 3:3 abhaken

Tobias Kurz
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bückeburgs Niko Werner grätscht Golterns Maximilian Giesecke ab.
Bückeburgs Niko Werner grätscht Golterns Maximilian Giesecke ab. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Aus der Traum vom Aufstieg: Der TSV Goltern ist im Heimspiel gegen den VfL Bückeburg II nicht über ein 3:3 hinausgekommen und bleibt dadurch sicher Kreisligist. Nach der Niederlage in Hagenburg ist der erste Platz in der Gruppe C der Bezirksliga-Relegation für das Team von Gustav Kuhn nicht mehr zu erreichen.

Anzeige
Anzeige

Ein spektakuläres Herzschlagfinale in der Bezirksliga-Relegation fand für den TSV Goltern kein glückliches Ende. Dreimal führte der Kreisliga-Zweite gegen den VfL Bückeburg II, dreimal glichen die Gäste aus – zum 3:3-Endstand in letzter Sekunde. Damit steht fest: Goltern spielt auch im kommenden Spieljahr in der Kreisliga. Trainer Gustav Kuhn haderte nach Abpfiff mit dem Spielverlauf: „Wir hätten das Ding gewinnen müssen. Nicht nur, dass wir dreimal in Führung gehen, es gab auch zwei Szenen, wo wir noch einen Elfmeter hätten kriegen können.“

Bei Gustav Kuhn überwiegt der Stolz

Am Ende reichte es ganz knapp nicht, trotz einer starken Saison. Bei Kuhn überwog dennoch der Stolz. „Uns haben wieder etliche Stammspieler gefehlt, trotzdem haben wir gegen eine starke Mannschaft absolut auf Augenhöhe mitgespielt“, lobte er seine Spieler. Die hatten vorher alles versucht, um nach der 1:2-Niederlage gegen den TSV Hagenburg im ersten Relegationsspiel ihre Chance auf den Aufstieg zu wahren.

Frederic Penz besorgte nach einer Ecke die frühe Führung (6.), die bis zur Pause hielt. Kurz nach Wiederbeginn nutzte Bückeburgs Tim Buchwald allerdings einen Abstimmungsfehler in der Golterner Defensive zum Ausgleich. Pascal Kuhn brachte seine Farben mit einem feinen Volleyschuss aus der zweiten Reihe wieder in Front (63.). Diesmal hielt der Vorsprung aber nicht lange. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung bugsierte letztlich Marlon Sauer den Ball ins eigene Tor (69.).

Bilder vom Spiel der Bezirksliga-Relegation zwischen dem TSV Goltern und VfL Bückeburg II

Die Spieler des TSV Goltern klatschen vor dem Anpfiff ab. Zur Galerie
Die Spieler des TSV Goltern klatschen vor dem Anpfiff ab. ©
Anzeige

Richtig dramatisch wurde es dann in den Schlussminuten: Nach einer schönen Kombination fasste sich Torben Wagner aus rund 18 Metern ein Herz und nagelte den Ball links unten ins Eck (89.). Der Jubel auf der Golterner Anlage war riesig, hielt jedoch nur kurz. „Nach dem 3:2 dachte man, wir wären Weltmeister geworden, so laut ist es da geworden“, meinte Kuhn und übte Kritik an seinem Team: „Da waren einige mit dem Kopf schon beim Abpfiff.“

Weltmeister-Jubel folgt Stich ins Herz

Das wurde eiskalt bestraft. Bückeburg schaltete nach einem Ballgewinn blitzschnell um – zu schnell für die Platzherren. Vincent Geng traf die Kuhn-Elf mit dem abschließenden Treffer zum 3:3 mitten ins Herz (90.+3). Es gab noch Anstoß, dann folgte direkt der Abpfiff. „Man hat in der Situation gesehen, dass wir zu Recht noch ein Jahr Kreisliga spielen. Da fehlt uns die Cleverness“, gab Kuhn zu.

Golterns Coach wollte aber nicht zu hart mit seiner Truppe ins Gericht gehen. „Die Jungs haben einen super Fight abgeliefert und das, obwohl wir mit einem gerupften Aufgebot starten mussten. Das war ganz toll und passt zu unserer gesamten Saison“, schwärmte er. Der Blick geht also nach vorne – auf eine weitere möglichst erfolgreiche Spielzeit in der Kreisliga. Den Platz in der Bezirksliga schnappt sich stattdessen entweder Bückeburg oder Hagenburg – das wird sich am kommenden Mittwoch im direkten Duell der beiden entscheiden.

Mehr Berichte aus der Region

Und in den anderen Gruppen?

Gruppe A: RW Estorf-Leeseringen besiegt den SC Uchte mit 1:0 und erarbeitet sich ein Endspiel gegen den SV 06 Lehrte. Allerdings genügt den Lehrtern aufgrund der besseren Tordifferenz bereits ein Unentschieden im Duell zum Sprung in die Bezirksliga.

Gruppe B: Durch ein 5:0 gegen den HSC BW Tündern II stürmt der TuS Harenberg an die Tabellenspitze. Der Mellendorfer TV hatte die Schwalben "nur" mit 3:0 bezwungen. Harenberg reicht im direkten Duell nun ein Punkt zum Verbleib in der Bezirksliga.

Gruppe D: Der SV 06 Holzminden gewinnt beim VfL Borsum mit 5:2 und luchst dem HSC Hannover II die Spitzenposition ab. Der HSC braucht aber lediglich einen Punkt aus dem finalen Spiel gegen Borsum, um sich den Aufstieg zu sichern.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt