21. Juli 2018 / 16:00 Uhr

TSV Graal-Müritz strebt Mittelfeldplatz an

TSV Graal-Müritz strebt Mittelfeldplatz an

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Neu beim TSV Graal-Müritz: Matti Michallik, der vom PSV Rostock gekommen war.
Neu beim TSV Graal-Müritz: Matti Michallik, der vom PSV Rostock gekommen war. © Johannes Weber
Anzeige

Beim Staffelsieger der Landesliga Ost hat es nur wenig Veränderungen im Kader gegeben / Team rutscht in die West-Staffel.

Anzeige
Anzeige

Rostock. Ein Stück Neuland betreten die Fußballer des TSV Graal-Müritz. Der Staffelsieger der Landesliga Ost wurde im Sommer vom Landesfußballverband in die West-Staffel eingeteilt. Beim TSV sorgte die Maßnahme für positive Stimmung, hatte der Klub doch den Staffelwechsel beantragt. Spielertrainer Tim Hermann will sich für die kommende Saison auf keine Platzierung festlegen: „Wir wollen in einer gesicherten Tabellenregion landen.“

Am Donnerstag starteten die Kicker aus dem Ostseeheilbad mit dem Training. Schon gestern folgte das erste Testspiel beim Verbandsligisten SV Pastow, das mit 3:5 (3:4) verloren ging. Als die Graal-Müritzer in der 30. Minute bereits mit 0:4 im Rückstand gelegen hatten, kamen sie vor der Pause noch auf 3:4 heran. Florian Möller und Pascal Seipel per Doppelpack trafen für den TSV.

„Nachdem die Sommerpause der Vorsaison so kurz war, wollten wir den Jungs diesmal mehr Zeit zum Erholen geben“, so Hermann, der mit seinen Teamkameraden schon am kommenden Mittwoch das nächste Vorbereitungsspiel bestreitet. Im heimischen Aquadrom-Waldstadion empfängt der TSV den SV Rot-Weiß Trinwillershagen aus der Landesklasse I.

Mehr zur Landesliga West

Eine anspruchsvolle Aufgabe erwartet die Graal-Müritzer in der ersten Runde des Landespokals (Spieltermin: 18./19. August). Dem TSV wurde ein Heimspiel gegen Oberligist FC Anker Wismar zugelost. „Wir haben den wohl schwersten Gegner in der West-Region erwischt. Wir hoffen, dass zu dem Spiel viele Zuschauer kommen“, sagt Hermann.

Im Kader des TSV hat es nur wenig Veränderungen gegeben. Mit Matti Michallik (PSV Rostock) und Erik Thedran (FSV Bentwisch A-Junioren) gibt es zwei Neuzugänge. Kein Spieler verlässt das Team, allerdings werden Akteure wie Michel Rickler oder Max Demmin etwas kürzertreten und nicht mehr so oft zur Verfügung stehen.

Das sind die wichtigsten Sommer-Wechsel für die Saison 2018/19 auf Landesebene

Malchows Djibril N'Diaye nimmt den Ball an. Zur Galerie
Malchows Djibril N'Diaye nimmt den Ball an. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt