10. Juni 2019 / 22:53 Uhr

TSV Groß Schneen macht kaum Boden gut

TSV Groß Schneen macht kaum Boden gut

Reiner Finke
Göttinger Tageblatt
Der TSV Groß Schneen, hier im Spiel gegen Grün-Weiß Hagenberg mit Kapitän Viktor Gerliz, verbucht am Pfingstwochenende gerade einmal einen Zähler.
Der TSV Groß Schneen, hier im Spiel gegen Grün-Weiß Hagenberg mit Kapitän Viktor Gerliz, verbucht am Pfingstwochenende gerade einmal einen Zähler. © Heller
Anzeige

Im Kampf um den Erhalt des Startplatzes in der Fußball-Kreisliga konnte der Tabellenvierzehnte TSV Groß Schneen über Pfingsten gegenüber dem Tabellennachbarn VfB Südharz keinen entscheidenden Boden gutmachen; denn es wurde nur ein Punkt gewonnen.

Anzeige
Anzeige

Nach der bitteren 1:6-Niederlage gegen Eintracht Hahle verbuchte der TSV am Montag im zweiten Auswärtsspiel gegen GW Hagenberg mit einem torlosen Unentschieden auf der Habenseite nur einen weiteren Zähler. Am letzten Spieltag muss Groß Schneen deshalb gegen den TSC Dorste mit einem positiven Ergebnis den Zwei-Punkte-Vorsprung gegen VfB Südharz verteidigen, der beim TSV Landolfshausen/Seulingen II antreten muss.

SV Breitenberg – SC Rosdorf 1:2 (0:2). Der SCR hat als Aufsteiger eine prima Rückserie hingelegt. Von Abstiegsgefahr ist schon lange keine Rede mehr. In einem schwachen Spiel waren die Gäste im ersten Durchgang das bessere Team und gingen verdient mit einer 2:0-Führung in die Halbzeit. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs hatte der Breitenberger Jonas Brämer freistehend aus sechs Metern die große Chance, das 1:2 zu erzielen, aber sein Schuss ging über die Latte. Auch nach der Pause wurde die Partie nicht wesentlich besser. Nach dem Anschlusstreffer (77.) war es – so hieß es aus dem Breitenberger Lager – ein offener Schlagabtausch. – Tore: 0:1 Talwar (6./FE), 0:2 Onal (29.), 1:2 Deppe (77.).

SC HarzTor – TSV Landolfshausen/Seulingen II 4:1 (2:1). Die Gäste fanden nur nur selten zu ihrem Spiel. Harztor nutzte die Gunst der Stunde zu einem vor allem in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg. – Tore: 1:0 Rafik (24.), 2:0 Luthin (28.), 2:1 Wucherpfennig (41.), 3:1 Rafik (56.), 4:1 Giesecke (83.).

TSC Dorste – RSV 05 1:5 (0:3). Weniger Gegenwehr als erwartet traf der RSV in Dorste an.. Die Gastgeber haben ihr Saisonziel, den Klassenerhalt, erreicht. Die souveräne Leistung der Göttinger in der ersten Halbzeit war ursächlich für den ungefährdeten Erfolg. – Tore: 0:1 Ph. Müller (8.), 0:2 Jühne (10.), 0:3 Schillig (40.), 1:3 Jäger (71.), 1:4 Lemmer (84.), 1:5 Stobbe (90.+2).

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

SG Werratal – GW Hagenberg 4:1 (2:1). Der Liga-Meister war erwartungsgemäß Herr im eigenen Haus. Hagenberg konnte ihn nicht überraschen. Die Gastgeber entschieden nicht nur die Partie souverän für sich, sondern hatten auch bei der Verteilung der Karten klar die Nase vorn: Fünf gelbe und eine gelb-rote Karte kassierte die SG. – Tore: 1:0 Pfeffer-Camara (2.), 1:1 Lorenz (32.), 2:1 Yazici (34.), 3:1 Armbrust (64.), 4:1 Suslik (79.).

Eintracht Hahle – TSV Groß Schneen 6:1 (2:1). Eine gute Stunde hielt der noch immer abstiegsbedrohte TSV mit den heimstarken Eichsfeldern mit. Zum Schluss verlor Groß Schneen jede Linie und kassierte eine hohe Niederlage, die im Abstiegskampf und für das zweite Wochenendspiel wenig hilfreich war. – Tore: 1:0 Kopp (2.), 1:1 Schulze (16.), 2:1 Wüstefeld (37.), 3:1 Kopp (57.), 4:1 Wüstefeld (65.), 5:1, 6:1 Kohlrautz (65., 78.).

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt