05. Oktober 2020 / 10:16 Uhr

TSV Großsteinberg schießt Partheland ab

TSV Großsteinberg schießt Partheland ab

Wilko Finke
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Beim deutlichen 8:0-Erfolg ließen die Großsteinberger sogar noch einige Chancen liegen. © Imago/Schiffmann
Anzeige

Das Derby in der Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land zwischen Großsteinberg und dem SC Partheland verlief einseitig. Die Elf von Trainer Andreas Thimm ließ dem Tabellenvorletzten aus Polenz keine Chance und gewann deutlich mit 8:0.

Anzeige

Großsteinberg. Kein Erbarmen hatte Fußball-Kreisoberligist TSV Großsteinberg am vergangenen Sonntag im Derby gegen den SC Partheland: Mit 8:0 schickten die Schützlinge von Coach Andreas Thimm den phasenweise überforderten Tabellenvorletzten zurück ins benachbarte Polenz. Stürmer Ferdinand Wolff war es vorbehalten, in der zwölften Spielminute den Torreigen zu eröffnen.

Anzeige

Super Nachwuchsarbeit

Nach 29 Minuten legte Mittelfeldmann Max Eißmann nach und stellte die Weichen auf drei Punkte, denen die Hausherren mit Marcel Erfurths kurz vor dem Pausenpfiff erzielten Treffer zum 3:0 noch näher kamen. Im zweiten Durchgang kam auf Seiten des TSV Angreifer Tom Priemer für Erfurth in die Partie, an deren Einseitigkeit sich indes nichts änderte. Maximilian Aßmus, noch einmal Eißmann und der eingewechselte Priemer (52., 61. und 63. Spielminute) machten das halbe Dutzend voll, Markus Gerlach und erneut Wolff stellten kurz vor dem Abpfiff das Endergebnis her.

Mehr aus Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land

Weil dieses auch höher hätte ausfallen können, haderte TSV-Coach Thimm ein wenig mit der Chancenverwertung. „Schon vor dem ersten Tor haben wir einige Großchancen liegen lassen, gleichwohl war es von unserer Seite eine Klasseleistung, die auch dadurch Zustande gekommen ist, dass wir die Aufgabe gegen die bis dato sieglosen Partheländer mit der nötigen Ernsthaftigkeit in Angriff genommen haben“, so Thimm.

Erfreulich sei auch, dass die Jungen die Reihen der verletzten Stammspieler gut haben ausfüllen können. „Die Super-Arbeit unserer Nachwuchsabteilung trägt Früchte“, so der TSV-Coach, dessen Team mit dem Sieg auf Tabellenplatz 3 gesprungen ist. „Wir nehmen das gern mit, wichtiger ist aber, dass wir an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können“, so Thimm. Gelegenheit dazu gibt es schon am kommenden Sonnabend, an dem der TSV beim Kellerkind BC Hartha antreten muss.