02. August 2019 / 07:33 Uhr

TSV Hagenburg blickt nach ungekrönter Saison nach vorne

TSV Hagenburg blickt nach ungekrönter Saison nach vorne

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
TSV Hagenburg
Der TSV Hagenburg will auch in der neue Saison wieder oben angreifen.
Anzeige

Im großen Sportbuzzer Teamcheck nehmen wir zum Start der Saison 2019/20 alle Schaumburger Teams von der Landesliga bis zur Kreisliga genau unter die Lupe. Der TSV Hagenburg will auch in der neue Saison wieder oben angreifen. 

Anzeige
Anzeige

72 Punkte hat der TSV Hagenburg in der vergangenen Saison geholt. Eine Punktzahl, die seit 2012 immer für den Aufstieg gereicht hat. Nur halt nicht in der vergangenen Spielzeit. Mit 76 Punkten zog der MTV Rehren A/R in die Bezirksliga ein und der TSV Hagenburg scheiterte in der Relegation an der U23 des VfL Bückeburg. „Wir haben 99 Prozent richtig gemacht“, blickt Coach Felix Dyck zurück. Deswegen hätte er auch keine Sekunde überlegt hinzuschmeißen und geht nun in seine vierte Saison in der Seeprovinz. Nichtsdestotrotz war die Mannschaft gefrustet. Nach dem verpassten Aufstieg 2018, dem Halbfinalaus im Kreispokal 2019 und der Niederlage in der Relegation stellte sich durchaus die Frage, ob der TSV große Spiele könne. „Natürlich war die Mannschaft gefrustet“, erinnert sich der 29-Jährige. „Aber die Truppe hat einen guten Charakter und wir wollen in dieser Saison wieder angreifen.“

Ich rechne nicht damit, dass wieder zwei Mannschaften vorweg marschieren.

Felix Dyck, Trainer TSV Hagenburg

Das würde nur die wenigsten überraschen, denn die Hagenburger gelten neben den Enzern als der große Aufstiegsfavorit. Für den Trainer keine Überraschung. „Das ist unser Anspruch und wir wollen auch nicht sagen, dass wir gerne Fünfter werden wollen.“ Der lange Stürmer Gian-Luca Blume nimmt an diesem Vorhaben nicht mehr teil. Sein Wechsel zum ärgsten Rivalen nach Rehren überraschte nicht nur viele Beobachter, sondern auch Dyck selbst, der sich jedoch nicht groß zu der Personalie äußern möchte.

TSV Hagenburg_Neue
Die Neuen beim TSV Hagenburg: Ko-Trainer Hubert Hahner (links) und Trainer Felix Dyck begrüßen Saikou Joof (von links), Michael Mantik und Dennis Gattermann. © uk
Anzeige

Stattdessen ist er froh, mit Michael Mantik einen erfahrenen neuen Angreifer im Team zu haben. „Er ist gekommen, um Tore zu schießen.“ Klappte in der Vorbereitung schon mal sehr gut: In drei Spielen knipste „Kerke“ sechs Mal, darunter auch beim Volksbank Masters gegen den VfR Evesen, wo der TSV den Bezirksligisten vor einige knifflige Aufgaben stellte und die Partie lange offen hielt.

Der Kader

Trainer: Felix Dyck, Thomas Siemann

Co-Trainer: Rudolf Hahner

Torhüter: Ricardo Schulz, Andre Junghans

Abwehr: Philip Böttcher, Dustin Jung, Hendrik Bruns, Niklas Kretschmann, Andreas Deschka, Daniel Aust, Mirco Gallus, Dennis Gattermann, Jonas Nolte

Mittelfeld: Christian Trepte, Dimitrij Salakin, Robin Elsner, Rizgar Akad, Marvin Fieberg, Nils Meyn, Maximilian Lück, Felix Dyck, Tim Täger, Saikou Joof

Angriff: Rune Woelke, Oguzhan Mun, Michael Mantik, Luca Lo Sasso

Zugänge: Tim Täger, Luca Lo Sasso (beide 1. FC Wunstorf A-Jugend), Michael Mantik (TSV Steinbergen), Saikou Joof (1. FC Germania Egestorf/Langreder II), Dennis Gattermann (VfL Münchehagen)

Abgänge: Sven Tautz (TSV Kolenfeld), Gian-Luca Blume (MTV Rehren A/R)

Favoriten: TuS SW Enzen, FC Stadthagen

Ziel der Saison: Platz 1-3

Ein weiterer wichtiger Neuzugang ist Thomas Siemann, der das Trainerteam verstärkt. Er hatte knappe zehn Jahre im Jugendbereich des 1. FC Wunstorf gearbeitet. „Wir arbeiten hervorragend zusammen und verstehen uns gut“, beschreibt Dyck das Verhältnis. Ein nicht ganz unwichtiges Detail: Dadurch kann und möchte der Trainer nun selbst wieder häufiger auf dem Platz stehen. Sollte der TSV eine ähnliche Saison hinlegen wie die vergangene, rechnet der Coach mit einem Aufstieg. Die Kreisliga sieht er nämlich als noch enger zusammengerückt. „Ich rechne nicht damit, dass wieder zwei Mannschaften vorweg marschieren. Holen wir wieder 72 Punkte, sollte das klappen.“

Die Prognose

Keine Frage: Auch in dieser Saison wird der TSV wieder ganz oben mitspielen. Wenn die Seeprovinzler weiterhin so beständig punkten und auch die wichtigen Duelle gewinnen, ist die Rückkehr in die Bezirksliga möglich.

Neuzugänge unter der Lupe

Michael Mantik: Der erfahrene und schnelle Stürmer bringt einen ausgewiesenen Torriecher mit.

Saikou Joof: Ein technisch starker Spieler, der zentral vom Innenverteidiger bis ins offensive Mittelfeld alles spielen kann.

Tim Täger: Ein starker Linksfuß, der im Mittelfeld zu Hause ist.

Luca Lo Sasso: Ein schneller Spieler, der in der Offensive auf nahezu jeder Position einsetzbar ist.

Dennis Gattermann: Ein erfahrener Spieler, der im defensiven Mittelfeld dahin geht, wo es weh tut.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN