27. September 2020 / 21:33 Uhr

TSV Hagenburg ist nach dem Sieg gegen den VfL Münchehagen in der Bezirksliga angekommen

TSV Hagenburg ist nach dem Sieg gegen den VfL Münchehagen in der Bezirksliga angekommen

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Symbolbild
Symbolbild © Imago/Schiffmann
Anzeige

Der TSV Hagenburg hat den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Coach Felix Dyck stellte seiner Mannschaft im Anschluss ein dickes Lob aus.

Anzeige

Hagenburgs Trainer Felix Dyck war nach dem 2:0-Sieg beim VfL Münchehagen total begeistert. „Kämpferisch war das ganz stark“, fand er. „Mit dem Auftritt war ich zufrieden.“ An ihm hatte erneut auch der 30-jährige Dyck selbst mitgewirkt. „Ich bin froh, meiner jungen Mannschaft gerade ein bisschen helfen zu können“, sagte er nach dem zweiten Sieg in Folge.

Mehr zum Schaumburger Sport

Bis zur Pause musste sich der TSV Hagenburg trotz überlegenen Spiels allerdings gedulden. Dimitrij Salakin, Rizgar Akad und Dyck hatten Möglichkeiten, doch es blieb torlos. Auch Münchehagen vergab drei Chancen, nicht zuletzt, weil TSV-Torwart Marc Engelmann in der 25. Minute gut reagierte. Nach dem Wechsel begann es mit einer Großchance für Maurice Kirsch, der an Münchehagens Schlussmann Artur Schneider scheiterte, der früher für Nienstädt und Evesen spielte. Als Ex-Profi Björn Lindemann in der 55. Minute einen Freistoß an das Lattenkreuz setzte, musste Hagenburg eine Schrecksekunde überwinden.

Doch dann ging alles seinen Gang. Kirsch drückte den Ball nach einer Kombination über Salakin, Dyck und Akad in der 65. Minute zum 1:0 des TSV Hagenburg über die Linie. In der 71. Minute flankte Marvin Fieberg und der starke Salakin erhöhte auf 2:0.

TSV Hagenburg: Engelmann, Bruns, Salakin, Mun, Akad, Fieberg, Gallus, Böttcher, Trepte, Aust, Dyck.