04. Juni 2019 / 21:17 Uhr

TSV Hagenburg vor Relegationsduell gegen TSV Goltern gewappnet

TSV Hagenburg vor Relegationsduell gegen TSV Goltern gewappnet

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Hagenburg_4sp
BU: Mirco Gallus (Mitte) und der TSV Hagenburg wollen sich heute in der Relegation eine gute Ausgangslage erspielen. © dak
Anzeige

TSV Hagenburg startet am Mittwoch gegen TSV Goltern in die Relegation zur Bezirksliga

Anzeige
Anzeige

„Es ist der Höhepunkt der Saison für die Mannschaft und den Verein“, sagt der Hagenburger Trainer Felix Dyck vor dem ersten Relegationsspiel der Gruppe C gegen den TSV Goltern. Mehr als 300 Zuschauer werden am Mittwoch in Hagenburg erwartet. Gespielt wird ab 19 Uhr.

Einen klaren Favoriten gibt es im Auftaktspiel nicht. Beide Kontrahenten sind jeweils Zweiter in ihren Kreisligen geworden. Die Seeprovinzler mussten sich dem MTV Rehren A/R beugen, der TSV Goltern aus der Region Hannover hatte in der Staffel 3 16 Punkte Rückstand auf Aufsteiger Mühlenberger SV. „Ich habe mir den Gegner beobachtet“, sagt Dyck, der eine kompakte und gut organisierte Mannschaft zu Gesicht bekam. „Die Zweikämpfe im Mittelfeld werden entscheidend sein“, so der Coach, der seine Mannschaft aber gewappnet sieht. Der TSV Goltern schloss die Serie mit 68 Punkten und einem Torverhältnis von 81:40 ab, kassierte aber 64 Gelbe Karten, was auf eine gewisse Kampfkraft schließen lässt. „Das habe ich auch beobachtet. Zudem benutzen sie auch mal lange Bälle als Stilmittel.“

Treffsicherster Angreifer der Gäste ist Patrick Viehmeyer, der 14 Tore erzielt hat, Torben Wagner folgt mit sieben Treffern.
Die von Gustav Kuhn trainierten Schwarz-Weißen werden mit reichlich Selbstvertrauen anreisen, haben nach der Winterpause kein Pflichtspiel mehr verloren und sind über elf Partien, davon acht Siege, ungeschlagen.

Aber auch die Hagenburger haben es zum Abschluss der Serie noch mal krachen lassen und 11:2 gegen den Absteiger TuS Germania Apelern gewonnen. „Da haben wir uns den Ärger und den Frust von der Seele geschossen“, sagt Dyck, nach dem unglücklich verpassten Einzug ins Kreispokalfinale (wir berichteten). Aber das Spiel sei kein Maßstab gewesen, räumt der Trainer ein. „Mich haben vor allem die beiden Gegentore geärgert.“
Die Hagenburger gehen heute voll fokussiert ins Spiel. „Heute interessiert uns nur der TSV Goltern und nicht, was noch kommen könnte. Wir werden alles in die Waagschale werfen.“

Fakten zur Relegation

Acht Kreisliga-Vizemeister aus fünf Kreisen kämpfen mit den vier Tabellen-13. der Bezirksligen um den Sprung in die beziehungsweise den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Gespielt wird im Modus „Jeder gegen jeden“, nur der Erste setzt sich durch. Der Verlierer der Auftaktpartie zwischen den beiden Kreisligisten trifft im zweiten Spiel der Gruppe auf den Bezirksligisten. Bei einem Unentschieden tritt der erste Gastgeber beim Bezirksligisten an. Das letzte Gruppenspiel ergibt sich automatisch. Die tabellarische Reihenfolge ergibt sich nach Punkten, Tordifferenz, geschossenen Toren. Für den Fall der Gleichheit aller Kriterien wird vorsorglich nach jedem Spiel ein Elfmeterschießen durchgeführt. In der Gruppe C spielt heute der TSV Hagenburg gegen den TSV Goltern, der Bezirksligist VfL Bückeburg U23 hat spielfrei. Weitere Termine: Mi., 12. Juni (19 Uhr) und Sa., 15. Juni, um 16 Uhr.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt