12. September 2019 / 16:08 Uhr

Wer spielt als nächstes Bundesliga? Der Blick auf die Jungrecken lohnt sich immer

Wer spielt als nächstes Bundesliga? Der Blick auf die Jungrecken lohnt sich immer

Volker Klein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Martin Hannes Einsatz ist aufgrund einer Oberschenkelverletzung fraglich.
Martin Hannes Einsatz ist aufgrund einer Oberschenkelverletzung fraglich. © imago images / Noah Wedel
Anzeige

Nicht weniger als neun Spieler des aktuellen Kaders der TSV Hannover-Burgdorf kommen aus der eigenen Jugend. Und die nächsten Talente stehen schon in der Warteschleife. Im ersten Heimspiel der neuen Saison empfangen die A-Junioren der Recken nun den TV Großwallstadt.

Anzeige

Die A-Junioren der TSV Burgdorf haben mit dem Auswärtssieg beim VfL Potsdam nicht nur einen erfolgreichen Saisonstart hingelegt, sondern auch einen starken Kontrahenten im Kampf um den Einzug in die Meisterrunde der Jugendbundesliga in die Schranken gewiesen.

"Das war erst der Anfang"

„Das war wichtig, aber erst der Anfang auf dem Weg zu unserem Ziel“, sagt Trainer Iker Romero. Das Ziel ist mit Platz vier in der Vorrundengruppe Mitte ausgegeben, daher wäre ein Sieg im ersten Heimspiel gegen den TV Großwallstadt (Samstag, 16.15 Uhr) ein weiterer wichtiger Baustein.

Mehr Handball aus Hannover

Obwohl die Unterfranken beim 16:28 in ihrer Auftaktpartie gegen den DHfK Leipzig eine herbe Niederlage kassiert haben, ist die Mannschaft nicht zu unterschätzen. „Leipzig, Berlin und Magdeburg sind sicherlich die mit Abstand stärksten Mannschaften in unserer Staffel, die die ersten Plätze unter sich ausmachen, werden“, erklärt Co-Trainer Sven Gennburg. „Dahinter wollen wir uns platzieren.“

Schröder und Hanne sind fraglich

Allerdings stehen hinter dem Einsatz der beiden erfolgreichsten Torschützen beim Auftaktsieg dicke Fragezeichen. Nils Schröder hat sich eine Verletzung am Knie zugezogen, musste in dieser Woche mit dem Training aussetzen.

Ob der ebenfalls angeschlagene Martin Hanne die Freigabe von Profitrainer Carlos Ortega erhält, ist vor dem Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen den Bergischen HC fraglich. Das wäre sicherlich eine Schwächung, die jedoch durch den Einsatz von Lukas Friedhoff, der nach seiner Verletzungspause wieder belastbar ist, aufgefangen werden könnte.