31. Mai 2021 / 07:59 Uhr

Anruf bei den Recken: Barcelona-Manager entschuldigt sich bei Christophersen

Anruf bei den Recken: Barcelona-Manager entschuldigt sich bei Christophersen

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Entschuldigte sich: Barcelona-Manager Xavier O’Callaghan rief am Wochenende bei Recken-Sportdirektor Sven-Sören Christophersen an.
Entschuldigte sich: Barcelona-Manager Xavier O’Callaghan rief am Wochenende bei Recken-Sportdirektor Sven-Sören Christophersen an. © imago images
Anzeige

Der FC Barcelona will sich weiterhin die Dienste von Carlos Ortega sichern. Doch mit den Aussagen von Präsident Joan Laporta ist der Klub zu weit gegangen. Dafür entschuldigte sich Manager Xavier O’Callaghan bei Recken-Sportdirektor Sven-Sören Christophersen.

Anzeige

Am liebsten würde Sven-Sören Christophersen zurzeit gar nicht mehr über das brisante Wechsel-Thema um Carlos Ortega sprechen. „Wir sind gut beraten, uns auf das Sportliche zu konzentrieren. Wir brauchen keine Ablenkung“, sagt der Recken-Manager im Hinblick auf den Saisonhöhepunkt in dieser Woche. Am Donnerstag spielt die TSV Hannover-Burgdorf im Pokal-Halbfinale in Hamburg gegen die MT Melsungen um den Einzug ins Endspiel und um die mögliche Qualifikation für Europa. Ein Sieg könnte dafür reichen, wenn der THW Kiel das andere Semifinale gegen den TBV Lemgo gewinnt.

Anzeige

Doch ausgerechnet jetzt straucheln die Recken sportlich. Ein Störfeuer könnte die Trainerdiskussion sein. Der FC Barcelona will Ortega im Sommer als Nachfolger für den zurücktretenden Xavi Pascual. Ortegas Berater hat den Wechselwunsch bei den Recken hinterlegt. Ein offizielles Angebot des Vereins an die TSV gab es bislang nicht. Trotzdem verkündete Präsident Joan Laporta am Freitag Ortega offensiv schon als neuen Coach – zum Ärger der Recken.

Spielplan der TSV Hannover-Burgdorf in der Bundesliga-Saison 2020/21

<b>37. Spieltag:</b> HBW Balingen-Weilstetten (A), Mittwoch, 23. Juni, 19 Uhr Zur Galerie
37. Spieltag: HBW Balingen-Weilstetten (A), Mittwoch, 23. Juni, 19 Uhr ©

Keine Offerte für Ortega

„Wir waren irritiert und überrascht über die Vorgehensweise“, sagt Christophersen, „ich glaube, es ist innerhalb des Vereins zu Kommunikationsproblemen gekommen.“ Genau das gab auch Barcelonas Handball-Manager Xavier O’Callaghan jetzt zu. Er rief am Wochenende Christophersen an, um sich zu entschuldigen. Auf die Gelegenheit, gleich das Interesse an Ortega zu hinterlegen, verzichtete er sensibel. „Nein, es gibt keine Offerte“, betont Christophersen auf Nachfrage, „er hat sich einzig und allein für die unseriöse Vorgehensweise des Vereins entschuldigt.“

Christophersen sperrt sich nicht kategorisch gegen einen Wechsel. Bevor er Ortega aber gehen lassen kann, braucht er einen Nachfolger. Christian Prokop gilt als Favorit. Solange das aber nicht fix und offiziell ist, vermeiden die Recken öffentliche Verlautbarungen oder Wasserstandsmeldungen. „Wir halten uns an unseren Zeitplan und kommunizieren das seriös. Das erwarten wir auch von der anderen Seite“, stichelt Christophersen in Richtung Barcelona.