30. Dezember 2020 / 17:50 Uhr

Erster Corona-Fall bei den Recken: Torwart Domenico Ebner positiv getestet

Erster Corona-Fall bei den Recken: Torwart Domenico Ebner positiv getestet

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wurde als erster Recke positiv auf das Coronavirus getestet: 
Torwart Domenico Ebner.
Wurde als erster Recke positiv auf das Coronavirus getestet: Torwart Domenico Ebner. © Florian Petrow
Anzeige

Domenico Ebner ist als erster Spieler des Handball-Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf positiv auf das Coronavirus getestet worden. Für die Recken ist der Zeitpunkt vergleichsweise günstig. Der Trainingsbetrieb ruht, kein weiterer Spieler muss in Isolation.

Anzeige

Jetzt hat es auch die Recken der TSV Hannover-Burgdorf erwischt. Torwart Domenico Ebner ist der erste Corona-Fall des Handball-Bundesligisten. Der Torwart ist positiv auf Covid-19 getestet worden, hat aber keinerlei Symptome. Ebner reiste unmittelbar nach dem Ergebnis des PCR-Tests von der italienischen Nationalmannschaft ab, begab sich in Isolation und fuhr zur Quarantäne zurück nach Deutschland. Dort wird er ein weiteres Mal getestet.

Anzeige

Ebner stand noch am Dienstagabend beim ersten von zwei geplanten Länderspielen gegen die Schweiz zwischen den Pfosten und zeigte trotz der 23:29-Niederlage eine hervorragende Leistung mit 14 Paraden. Die Partien sollten als Tests für die anstehenden EM-Quali im Januar dienen. Das Spiel am Mittwoch wurde jedoch abgesagt. Mittlerweile wurden weitere Teammitglieder positiv getestet.

Spielplan der TSV Hannover-Burgdorf in der Bundesliga-Saison 2020/21

<b>17. Spieltag:</b> HSG Nordhorn-Lingen (H), Samstag, 6. Februar, 20.30 Uhr, ZAG-Arena Zur Galerie
17. Spieltag: HSG Nordhorn-Lingen (H), Samstag, 6. Februar, 20.30 Uhr, ZAG-Arena ©

Sportchef Christophersen lobt schnelles Handeln

„Dank dem schnellen Handeln aller Beteiligten konnten frühzeitig die notwendigen Schritte eingeleitet werden. Das Wichtigste ist jetzt erstmal, dass es Domenico den Umständen entsprechend weiterhin gut geht und er nach der Quarantäne gesund mit unserer Mannschaft ins neue Jahr starten kann“, sagt Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen.

Für die Recken hätte es einen weit schlimmeren Zeitpunkt für den Coronafall geben können. In der Winterpause sind alle Spieler verstreut, der Trainingsbetrieb ruht, kein weiterer Recke muss in Isolation. Erst am 11. Januar geht das Training wieder los – dann vielleicht sogar schon wieder mit Ebner.