23. November 2021 / 11:56 Uhr

Die Recken sind mit ihrem Absage-Ärger nicht allein: Kiel findet sie "nicht fair"

Die Recken sind mit ihrem Absage-Ärger nicht allein: Kiel findet sie "nicht fair"

Simon Lange und Tamo Schwarz
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Verantwortliche der Recken und des THW Kiel hinterfragen die Entscheidung zur kurzfristigen Spielabsage.
Verantwortliche der Recken und des THW Kiel hinterfragen die Entscheidung zur kurzfristigen Spielabsage. © IMAGO/Claus Bergmann
Anzeige

Nicht nur die Recken ärgern sich über die kurzfristige Absage des Heimspiels gegen Titelkandidat Flensburg. Auch Rivale THW Kiel empfindet die Entscheidung als "nicht fair", wie Trainer Filip Jicha sagt. HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann verteidigt sie. 

Der Frust über die kurzfristige Absage des Topheimspiels gegen Flensburg ist bei den Recken noch nicht verflogen – der sportliche Fokus gilt jetzt aber dem nächsten Spiel am Sonntag bei Pokalsieger Lemgo. Die HBL hatte die Partie gegen Flensburg am Samstag kurzfristig abgesetzt, ohne die TSV Hannover-Burgdorf und offenbar auch ohne die Behörden in die Entscheidung mit einzubeziehen. Obendrein verstieß die Liga gegen ihre eigenen Statuten, nach denen ein Spiel in einem solchen Fall nur dann nicht stattfinden kann, wenn einer Mannschaft mehr als die Hälfte des Kaders fehlt. Das war bei Flensburg (4 Ausfälle) nicht so. Auch beim SC Magdeburg (6) nicht, dessen Spiel gegen Lübbecke abgesagt wurde.

Anzeige

Die Re­cken warten weiter auf eine begründete Erklärung der HBL und prüfen im Hintergrund mögliche rechtliche und entschädigende Gegenschritte. Aber Geschäftsführer Ei­ke Korsen weiß: „Kurzfristig gibt es, was den Umgang mit dem Spiel angeht, keine Antworten.“

Mehr Berichte aus der Region

Wie beurteilt HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann die Lage?

„Wir haben nicht mit dieser Entwicklung gerechnet“, gibt Bohmann zu. Als die Fälle bei Flensburg sprunghaft angestiegen sind, war das „eine Tendenz, die dafür spricht, dass weitere Spieler infiziert sind. Darum haben die spielleitende Stelle und ich diese Entscheidung getroffen, weil wir eine erhebliche Gesundheitsgefahr gesehen haben“, begründete er nochmals.

Gibt es weitere Fälle in Flensburg?

Die SG hat bis Montagabend keine weiteren positiven Fälle vermeldet. Nach neuen Testungen könnte der Stand aber schon am Dienstag ein anderer sein.

Was sagt Bohmann dazu, dass die HBL ihre eigenen Statuten übergangen hat?

„Wir werden nicht immer je­den Einzelfall mit den Regularien erfassen können. Die ei­nen werden es passend finden, die anderen ungerecht.“ Heißt: Es könnte künftig weitere ähnlich gelagerte Absagen geben.

Weshalb beschwert sich jetzt der THW Kiel?

Der Rekordmeister hat aus menschlicher und gesundheitlicher Sicht Verständnis für die Spielabsage in Hannover, empfindet die Entscheidung aber als „nicht fair“, wie Trainer Filip Jicha sagt. Hintergrund: Vor vier Wochen fielen in Kiel die infizierten Starspieler Sander Sagosen und Steffen Weinhold länger aus. Kein Spiel wurde abgesagt, weil die beiden Profis direkt isoliert wurden und keine Fälle dazukamen. Der THW ging ohne das Duo durch eine sportliche Krise.


Das ist der Spielplan der Recken der TSV Hannover-Burgdorf in der HBL-Saison 2021/22

<b>14. Spieltag:</b> TuS Nettelstedt-Lübbecke (H), Sonntag, 5. Dezember, 16 Uhr Zur Galerie
14. Spieltag: TuS Nettelstedt-Lübbecke (H), Sonntag, 5. Dezember, 16 Uhr ©

Jicha: „Wir mussten weiterspielen und ha­ben es teuer bezahlt. Als wir in der Vorsaison kurz nach 14 Tagen Quarantäne gegen Magdeburg ran mussten, hat auch niemanden die Gesundheit meiner Spieler interessiert.“ THW-Geschäftsführer Victor Szilagyi ergänzte zum aktuellen Beispiel: „Es geht in erster Linie um die Gesundheit der Spieler, und darum wurde offenbar nicht nur nach den Regularien entschieden. Aber das hätten wir uns eben auch für uns er­hofft.“

Wie ist eigentlich der Impfstand bei den Recken?

Das Team ist komplett durchgeimpft. Etwa die Hälfte des Kaders hat im Sommer das Einmalvakzin von Johnson & Johnson erhalten. Für diese Spieler stünde also demnächst eine Booster-Impfung an. Das Problem: Es gibt keinen zeitnahen Termin. Denn nach der Impfung sind ein bis drei Tage Sportruhe empfohlen. Das ist bei dem eng ge­tak­te­ten Spielplan der Re­cken bis Weihnachten schwie­rig. Die TSV sucht aber nach Lücken und bemüht sich um einen Termin.

Wann könnte das Spiel gegen Flensburg nachgeholt werden?

Frühestens im Fe­bru­ar. Der Terminkalender bis kurz nach Weihnachten ist randvoll. Für die Recken stehen bis zum 27. Dezember sieben Spiele an. Danach ist Winter- und EM-Pause.

Wie geht es für Flensburg und Magdeburg weiter?

Am Dienstag hätte Magdeburg in der European League gegen Sävehof antreten müssen – abgesagt. Am Dienstag oder Mittwoch entscheidet sich, ob Flensburg in der Champions League am Donnerstag in Bu­ka­rest antreten kann.