10. Januar 2020 / 20:30 Uhr

Trainingsstart bei den Recken: Schock-Diagnose überschattet den Auftakt

Trainingsstart bei den Recken: Schock-Diagnose überschattet den Auftakt

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Recke Ivan Martinovic fällt für die Europameisterschaft und auch für Hannover wochenlang aus.
Recke Ivan Martinovic fällt für die Europameisterschaft und auch für Hannover wochenlang aus. © Florian Petrow
Anzeige

Eine kleine Runde erschien zum Training. Während vier Spieler bei der EM für ihre Heimatländer auflaufen, sind einige angeschlagen. Ganz bitter sieht es für den Kroaten Ivan Martinovic aus. Der 22-jährige Linkshänder zog sich beim Training der Nationalmannschaft einen Mittelfußbruch zu. Die Diagnose ist nun bestätigt. Er wird kommende Woche operiert und fällt viele Wochen aus.

Anzeige
Anzeige

Es war ein sehr übersichtliches Häuflein Handballer, das da gestern in Burgdorf beim Trainingsauftakt der Recken zusammenkam. Cheftrainer Carlos Ortega und seinem Assistene Iker Romero standen ganze elf Spieler zur Verfügung. Einer davon, der an der Schulter verletzte Malte Donker, saß überwiegend auf dem Ergometer. Der Schwede Alfred Jönsson ist nach Krankheit noch nicht wieder fit. Torwart Urban Lesjak hat noch Urlaub, Mait Matrail und Domenico Ebner spielen WM-Qualifikation. Timo Kastening, Fabian Böhm, Nejc Cehte und Morten Olsen sind bei der EM.

Martinovic-Diagnose bestätigt

Und Sorgenkind Ivan Martinovic? Der landete am Donnerstag in Hannover und wurde eingehend an seinem linken Fuß untersucht, den er sich am Montag – ausgerechent an seinem 22. Geburtstag – im Training der kroatischen Nationalmannschaft verknackst hatte. Schlimm: die Diagnose Mittelfußbruch hat sich bestätigt. Schlimmer: Martinovic soll operiert werden und könnte um die zwölf Wochen ausfallen. Im besten Fall schafft er es rechtzeitig zum Final Four Anfang April zurück, im schlechtesten Fall ist die Saison für den jungen Linkshänder gelaufen.

Die Bilder vom Trainingsauftakt der Recken

Die Bilder vom Trainingsauftakt der Recken. Zur Galerie
Die Bilder vom Trainingsauftakt der Recken. ©

„Aufgrund der Belastung sind Ärzte einhelliger Meinung“

Der kroatische Teamarzt hatte zunächst gemeint, die Verletzung könnte konservativ behandelt werden. Die Ärzte in Hannover kamen zu einem anderen Entschluss. „Aufgrund der Belastung, die auf Ivan in seiner weiteren Karriere noch wartet“, erläutert Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen, „waren die Fachärzte der einhelligen Meinung, den Fuß zu stabilisieren“.

Eine OP soll helfen

Und zwar mithilfe einer Operation. Der Eingriff erfolgt kommende Woche. Eine Schraube soll den gebrochenen Knochen beim Zusammenwachsen unterstützen. Es wird mehrere Wochen dauern, bis der Fuß wieder voll belastbar ist. Die Recken werden ihrem Juwel, das im Sommer aus Gummersbach nach Hannover gewechselt war, für die Rehabilitation alle Zeit der Welt geben.

Wie langwierig diese Art der Verletzung ist, hat den Recken schon das Beispiel Pavel Atman gezeigt, der auch wegen eines Mittelfußbruches lange ausgefallen war. Ex-Spieler Atman wurde damals zunächst konservativ behandelt – und musste am Ende doch operiert werden.

Die schönsten Bilder der Recken in der Saison 2019/20

Kreative Recken-Fans in der Festung! Zur Galerie
Kreative Recken-Fans in der Festung! ©
Mehr Berichte über Handball

„Es geht erstmal darum, das als Kollektiv aufzufangen"

Doch wie wollen die Recken den Ausfall auffangen? Nejc Cehte, der zweite Profi für den rechten Rückraum, spielt gerade die EM und kommt hoffentlich heil zurück. Ihn jedesmal 60 Minuten durchspielen zu lassen, kann keine Option sein. Doch den Recken fehlen Linkshänder. Malte Donker steht möglicherweise selber vor einer OP.

„Es geht erstmal darum, das als Kollektiv aufzufangen – mit den Spielern, die uns zur Verfügung stehen“, fordert Christophersen. Gleichzeitig will er mit den Trainern und den Ärzten „alles genau abwägen“. Schauen, wie die OP und der Genesungsprozess verläuft – und welche Alternativen und Möglichkeiten der Markt hergibt, für den Fall, dass Martinovic nur schwer zurück auf die Beine kommt. Die Recken werden erfahrungsgemäß keinen Schnellschuss wagen, dennoch werden sie die Optionen und Mittel für einen eventuellen Ersatz für Martinovic prüfen. 

Halbfinale im Pokal, Platz zwei in der Liga – für die TSV Hannover-Burgdorf steht diese Saison noch viel auf dem Spiel.